Leitl warnt: "Dramatische Steuererhöhungen"

30. August 2009, 13:03
92 Postings

Auch Mehrwertsteuer betroffen, wenn Reform misslingt

Wien - Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl befürchtet "dramatische Steuererhöhungen", sollte die Verwaltungsreform nicht gelingen. Die Regierung müsse durch die Reform mehrere Milliarden Euro an Einsparungen erzielen, sagte er laut Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins "trend". "Wenn das nicht gelingt", so Leitl, "dann werden in zwei Jahren dramatische Steuererhöhungen nötig sein, vielleicht auch bei der Mehrwertsteuer".

"Und dann werden in Österreich auch jene Menschen Steuern zahlen müssen, die jetzt keine zahlen", warnt Leitl weiter. In der Verwaltung, im Schul- und Gesundheitsbereich sind laut dem Wirtschaftskammer-Präsidenten Milliardeneinsparungen möglich, ohne dass der Standard, an den die Bürger in diesen Bereichen gewöhnt sind, verschlechtert werden müsste. "Es geht nicht darum, die Bundesländer auf drei zu reduzieren. Das ist ein Schwachsinn", so Leitl weiter zu manchen Befürchtungen. "Natürlich brauchen wir den Bund, die Länder, die Gemeinden und die EU." (APA)

 

Share if you care.