Größter Erfolg trotz Abstieg

30. August 2009, 18:14
posten

Österreich konnte sich nicht in Pool A halen, Platz sieben nach 5:4-Sieg gegen Polen trotzdem beste Platzierung aller Zeiten - Titel erstmals an England

Wien/Amsterdam - Österreich beendet die Hockey-Europameisterschaft am Sonntag in Amsterdam mit einem 5:4-Erfolg gegen Polen und belegt damit den 7. Platz. "Der Sieg ist ein Riesenerfolg", zeigt sich Walter Kapounek, Präsident des Österreichischen Hockeyverbandes (ÖHV), höchst erfreut. Trotz des besten Ergebnisses aller Zeiten auf europäischer Ebene, muss das Team aus dem Pool A in den Pool B absteigen.

Der erste Erfolg stellte sich im letzten Spiel des Turniers. Nach einer 3:0-Führung der Österreicher starten die Polen eine Aufholjagd und kamen bis zur Pause auf 3:4 heran. Österreich lässt sich jedoch nicht beirren und erhöht in der zweiten Halbzeit auf 5:3. Das vierte Tor der Polen war nur mehr Ergebniskosmetik.

Trotz Abstieg zog Kapounek ein positives Resumee: "Wir sind am unteren Rand des europäischen Spitzenhockeys angekommen. Die EM war für uns trotz der vier Niederlagen ein voller Erfolg. Wir zählen nun zu den Top 20-Teams der Welt und zu den besten sieben in Europa - darauf können wir stolz sein. Wir haben uns fantastisch präsentiert."

Den Titel gewann am Sonntag erstmals England, das sich etwas überraschend im Finale gegen Olympiasieger Deutschland 5:3 (2:3) durchsetzte. Dritter wurde Gastgeber Niederlande durch ein 6:1 (2:1) über Spanien. Die deutschen Damen hatten bereits am Samstag ihr Finale gegen die Niederlande 2:3 (2:2) verloren und ihren Titel damit nicht erfolgreich verteidigen können. (red)

Ergebnisse

Frauen: Finale: Niederlande - Deutschland 3:2 (2:2)
Spiel um Platz 3: Spanien - England 1:2 (0:1)

Halbfinale: Niederlande - Spanien 5:1 (3:0)
England - Deutschland 1:2 n.V. (1:1,1:1)

Männer: Finale: England - Deutschland 5:3 (2:3)
Spiel um Platz 3: Niederlande - Spanien 6:1 (2:1)

Halbfinale: England - Niederlande 2:1 n.V. (1:1,1:0)
Deutschland - Spanien 2:1 (0:0)

Runde um Plätze 5-8:
Österreich - Polen 5:4 (4:3). Torschützen für Österreich: Michael Körper (2), Georg Jelinek, Peter Proksch, Dominik Monghy

Tabelle:

 1. Belgien     2   2  0  0    8:0      6
2. Frankreich 2 2 0 0 6:4 6
3. Österreich 3 1 0 2 7:10 3
4. Polen 3 0 0 3 6:13 0
Share if you care.