HTML5: Will Microsoft die Standardisierung gezielt verzögern?

30. August 2009, 10:26
30 Postings

Neue Generation des Webstandards soll schon bald verabschiedet werden - BeobachterInnen hegen daran allerdings Zweifel

Mit HTML5 sollen die zentralen Standards des Webs einer Generalüberholung unterzogen werden: Mit einer Fülle von neuen Funktionen sollen WebentwicklerInnen zahlreiche neue Möglichkeiten an die Hand gegeben werden, die bislang nur mit proprietären Technologien wie Flash und Silverlight möglich waren.

Problematisch

Doch auch wenn ein Teil dieser Spezifikationen schon jetzt in aktuellen Browsern - vorab - implementiert ist, so könnte der Pfad zu einem fertigen Standard sich noch als ein holpriger erweisen. Wie Infoworld berichtet gibt es im zuständigen Standardisierungsgremium derzeit lebhafte Diskussionen über den aktuellen Zustand von HTML5.

Kritik

Demnach äußert vor allem Microsoft immer wieder scharfe Kritik an den aktuellen Entwürfen. Vieles davon würde nicht mit der Qualität von aktuellen proprietären Lösungen mithalten können, entsprechend die Implementation für EntwicklerInnen unnötig erschweren, so die Argumentation. Andere Teile des Gremiums würden HTML5 hingegen lieber heute als morgen fix festlegen - und sehen in der Kritik von Microsoft zum Teil ein gezieltes Verzögern, um die Konkurrenz für das eigene Silverlight zu bremsen.

Metadaten

Unterdessen wurde aber auch ein neuer Entwurf für HTML5 veröffentlicht, der einen zentralen Neuzugang aufweisen kann: So soll es künftig möglich sein, Metadaten zu einzelnen Einträgen anzugeben, also etwa ein Name auch als solcher im HTML-Code kennzeichenbar sein.

Ausblick

Laut der aktuellen Planung soll ein fertiger Entwurf von HTML5 bereits im Oktober präsentiert werden. Ob dieser Termin haltbar ist, ist angesichts der aktuellen Diskussionen allerdings eher fraglich. (red)

Share if you care.