Prinzen-Attentäter kam aus dem Jemen

29. August 2009, 21:09
posten

Bisher bekannte sich niemand zu dem Anschlag in Jeddah

Sanaa - Bei dem Selbstmordattentäter, der am Donnerstag in Saudi-Arabien ein Mitglied des Königshauses leicht verletzt hat, handelt es sich um einen Mann aus dem benachbarten Jemen. Das teilte der jemenitische Außenminister Abu Bakr al-Kirbi mit. Der Mann stamme aus der östlich der Hauptstadt Sanaa gelegenen Ortschaft Mareb, sagte Al Kirbi am Samstag der Nachrichtenagentur AP.

Der Attentäter sprengte sich nach einem Bericht der amtlichen saudiarabischen Nachrichtenagentur SPA in der Stadt Jeddah am Rande eines öffentlichen Empfangs anlässlich des Fastenmonats Ramadan in die Luft. Der Angriff galt dem Staatssekretär im Innenministerium, Prinz Mohammed bin Najef, einem Sohn des Innenministers. Der Prinz hat eine führende Rolle im Antiterrorkampf. Bisher bekannte sich niemand zu der Tat, es wird aber vermutet, dass das Terrornetzwerk Al Kaida dahinter steckt.

Das erzkonservative Königreich, ein enger Verbündeter der USA, hat in den vergangenen Jahren den Kampf gegen den Terrorismus und das Netzwerk Osama bin Ladens verschärft. 15 der 19 Attentäter vom 11. September 2001 stammten aus dem Königreich - wie Bin Laden auch. Der benachbarte Jemen gilt als Unterschlupf für Al-Kaida-Mitglieder. (APA/AP)

Share if you care.