Robben traf bei Bayern-Debüt doppelt

29. August 2009, 21:02
67 Postings

Leverkusen weiter Spitzenreiter - Ibertsberger siegte mit Hoffenheim - Korkmaz und Langer nur auf der Bank

Der Niederländer Arjen Robben hat am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga beim 3:0 (1:0)-Sieg von Bayern München gegen Meister VfL Wolfsburg einen Traum-Einstand gefeiert. Beim Blitz-Debüt für seinen neuen Club hat der 24-Millionen-Mann auf Anhieb zweimal getroffen und den unmittelbar hinter den Wolfsburgern vorläufig siebentplatzierten Bayern zum ersten Sieg in der bisher enttäuschenden Saison verholfen.

Der einen Tag zuvor von Real Madrid verpflichtete Nationalspieler belebte am Samstag als "Joker" beim 3:0 (1:0) gegen die enttäuschenden Gäste nicht nur das Spiel, sondern erzielte - zweimal glänzend von Franck Ribery in Szene gesetzt - gleich seine Premieren-Treffer (68. Minute/80.). Mario Gomez (27.) hatte die Münchner in Führung gebracht und den Grundstein für den 50. Münchner Bundesliga-Sieg in der Allianz-Arena gelegt.

Im insgesamt 100. Pflichtspiel der Bayern in ihrem WM-Stadion hatte Trainer Louis van Gaal wie schon beim Test unter der Woche in Berlin auf ein 4-3-3-System gesetzt. Lange verzichtete der Chefcoach dabei auf Rückkehrer Ribery und Neuzugang Robben, die den Wert der Bayern-Ersatzbank auf über 70 Millionen Euro hochschraubten. In neuer Taktikformation - und vor allem mit ganz anderer Einstellung - präsentierten sich die Gastgeber deutlich gefestigter.

Anatoli Timoschtschuk zeigte auf der Sechser-Position sein bestes Spiel im neuen Trikot, in vorderster Front war Gomez sehr präsent. Zweimal scheiterte der Nationalstürmer (3./8.), doch nach einem Distanzschuss von Hamit Altintop war er mit seinem zweiten Saisontor zur Stelle. Profitiert hatte Gomez von einem Fehler von VfL-Keeper Diego Benaglio. Dessen Gegenüber Jörg Butt rettetete bei einem Kopfball von Edin Dzeko (60.) mit einem Weltklasse-Reflex.

Mit Beifall und großer Vorfreude wurde Robben schon beim Warm-Up in der Halbzeitpause von den Fans begleitet - und sein Einstand machte Lust auf mehr. Der Flügelflitzer setzte auf rechts gut seine Mitspieler ein, dribbelte in höchstem Tempo und probierte sich auch schnell mit zwei Distanzschüssen (56./59.). Rechts flitzte Robben, links durfte in der letzten halben Stunde auch Ribery ran.

Und gut 20 Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Münchner ihr neues Traumpaar, als Robben nach Vorarbeit des Franzosen sein perfektes Debüt besiegelte. Beschwingt durch die Führung ließen die Hausherren danach zu viele Wolfsburger Chancen zu. Dzeko (72.) traf den Pfosten, Grafite (74.) fand beim Kopfball in Philipp Lahm auf der Linie den Meister. Wieder Robben nach exzellentem Konter über Ribery sorgte für die gelungene Revanche nach dem 1:5 vor fünf Monaten in Wolfsburg. Der italienische Weltmeister Cristian Zaccardo verlässt übrigens Wolfsburg in Richtung FC Parma.

Leverkusen siegte

Bayer Leverkusen hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Die Elf von Coach Jupp Heynckes setzte sich vor eigenem Publikum gegen den VfL Bochum knapp mit 2:1 (1:1) durch. Die Bochumer gingen ohne den nur auf der Bank sitzenden Christian Fuchs zwar durch Diego Klimowicz (32.) überraschend in Front, Manuel Friedrich (41.) und Stefan Kießling (68.) drehten die Partie aber noch zugunsten der Hausherren.

Leverkusen hält damit vor den restlichen Spielen der 4. Runde als einziges Team bei 10 Punkten. Schalke 04 (7) musste sich zu Hause dem SC Freiburg (ohne Michael Langer) geschlagen geben und verpasste damit nach Punkten mit dem Leader gleichzuziehen.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Andreas Ibertsberger. Der 27-jährige Außenverteidiger spielte beim 1:0-Auswärtssieg von 1899 Hoffenheim bei Hannover 96 auf der für ihn doch ungewohnten Position rechts im Mittelfeld durch. Nicht zum Einsatz kam demgegenüber Ümit Korkmaz beim 1:1-Heimremis von Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund. Der VfB Stuttgart und der 1. FC Nürnberg trennten sich torlos. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bayerns neues Power-Duo: Franck Ribery und Arjen Robben

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Leverkusens Kiesling im Zweikampf mit Bochums Dabrowski

Share if you care.