Arsenal schlägt sich im Old Trafford selbst

29. August 2009, 20:23
50 Postings

Tottenham und Chelsea bleiben makellos - Liverpool gewinnt in Bolton 3:2

London - 68 Premier League-Spiele lang war Arsenal ungeschlagen, wenn die Mannschaft zur Halbzeit führte. Im Old Trafford ging diese Serie ohne den verletzten Kapitän Cesc Fabregas zu Ende. Im Spitzenspiel gegen Manchester United brachte Arshavin die Gäste vor 75.000 Zusehern per granatenartigem Weitschuss in Führung (40'), obwohl im unmittelbar zuvor ein Elfmeter vorenthalten wurde.

Doch ManUnited drehte mit einer Extraportion Glück das enorm temporeiche und attraktive Match in der zeiten Hälfte. Erst verursachte Arsenal-Torhüter Almunia einen unnötigen Elfmeter gegen Rooney, den dieser selbst verwertete (58'). Kurz darauf traf Van Persie per Freistoß die Latte, doch quasi im Gegenzug gingen die Gastgeber in Führung. Diaby köpfte in einer Blackout-Aktion völlig unbedrängt ins eigene Tor. Eine Schlussoffensive brachte Arsenal zwar in der 95. Minute noch ein Ausgleichstor, das aber wegen Abseits zurecht aberkannt wurde.

Auch die Schiedsrichter hatten noch einen Auftritt. Arsene Wenger wurde in der Folge des aberkannten Tores ausgeschlossen, weil er aus Ärger gegen eine Wasserflasche getreten hatte. Für Arsenal war es die erste Niederlage im dritten Spiel.

Chelsea und Tottenham makellos

Die anderen Londoner Klubs bleiben hingegen auf Erfolgskurs. Chelsea erreichte einen 3:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Burnley. Neo-Coach Carlo Ancelotti kann damit auf eine makellose Bilanz blicken. Nicolas Anelka eröffnete in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Partie, Michael Ballack (47') und Ashley Cole (52') legten gleich nach Wiederanpfiff nach. Burnley war angesichts der danach weiter angreifenden Blues mit dem Ergebnis gut bedient.

Tottenham blieb ebenfalls weiter ohne Punkteverlust und erster Verfolger von Chelsea. Die Spurs mussten an der White Hart Lane aber gegen Aufsteiger Birmingham bis zur 92. Minute zittern, um einen 2:1-Sieg einzufahren. Peter Crouch brachte die Heimmannschaft in der 71. Minute in Führung, doch Lee Bowyer glich nur wenige Minuten später aus (74'), ehe der englische Teamspieler Aaron Lennon Tottenham erlöste.

Liverpool wieder auf Schiene

Liverpool konnte bei Bolton den verpatzten Saisonstart aufbessern. Die Mannschaft von Rafael Benitez erkämpfte sich einen verdienten 2:3-Auswärtssieg. Bolton ging zwar zwei Mal in Führung (32' Davis, 46' Cohen), die Reds ließen aber nicht locker. Glen Johnson glich beim ersten (40') und Fernando Torres (55') beim zweiten Mal aus. Der diskussionswürdige Gelb-Rot-Ausschluss von Davies einige Sekunden zuvor ließ Bolton in Folge chancenlos und leitete eine lange Druckphase der Gäste ein, die Steven Gerrard in der 82. Minute in den Siegestreffer ummünzte.

Im vermeintlichen Abstiegsduell zwischen den Wolverhampton Wanderers und Hull City gab es ein 1:1-Remis.  Hull ging schon in der zweiten Minute durch eienn Geovanni Kopfball in Führung, die Wolves konnten aber in der zweiten Hälfte quasi mit dem ersten Angriff ausgleichen (Stearmann) und vergaben in der Folge einige Möglichkeiten zum Sieg.

Stoke und Sunderland trennten sich mit 1:0. Kitson schoss kurz vor der Pause den entscheidenden Treffer zum verdienten Stoke-Sieg.

Tor- und farblos blieb hingegen die Begegnung zwischen Blackburn und West Ham. (tsc)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wayne Rooney brachte Manchester United ins Spiel zurück

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andrej Arshavin hatte Arsenal in Fühung geschossen

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ashley Cole hob nach seinem Tor gegen Burnley ab.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Aaron Lennon erlöste Tottenham

  • Steven Gerrard machte für Liverpool wieder einmal den entscheidenden Treffer
    foto: epa/parnaby

    Steven Gerrard machte für Liverpool wieder einmal den entscheidenden Treffer

Share if you care.