Brasilia will ab 2016 eigene Atom-U-Boote bauen

28. August 2009, 16:07
44 Postings

Technologietransfer aus Frankreich macht Rüstungsprojekt möglich

Brasilia - Brasilien will dank Technologietransfer aus Frankreich in den kommenden Jahren mit dem Bau seiner ersten eigenen Atom-U-Boote beginnen. Die U-Boote sollten ab 2016 gebaut und 2021 in Betrieb genommen werden, erklärte der brasilianische Verteidigungsminister Nelson Jobim am Donnerstag in Brasilia.

Als Vorbild sollten französische Atom-U-Boote vom Typ Scorpène dienen. "Brasilien verfügt bereits über die Fähigkeit zum Bau von Atomreaktoren und zur kompletten Urananreicherung", hob Jobim hervor. Der Bau eines U-Bootes mit Atomantrieb sei der nächste Schritt. Bisher produzieren nur die USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich Atom-U-Boote.

Bei einem Besuch des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy im Dezember hatte sich die brasilianische Regierung mit ihm auf die Bestellung von fünf Scorpène-Booten geeinigt. Davon sollen vier von einem binationalen Unternehmen in Brasilien und nur eines in Frankreich gebaut werden. Die Vereinbarung mit einem Gesamtvolumen von 6,7 Milliarden Euro sieht zudem vor, dass beide Länder gemeinsam ein U-Boot mit Atomantrieb bauen.

Die Brasilianer wollen die Entwicklung des Bootes laut Jobim selbst in die Hand nehmen, indem sie das Scorpène nachbauen. Der Vertrag soll am 7. September ratifiziert werden, wenn Sarkozy Brasilien erneut besucht. Dann soll auch der Kauf und Bau in Brasilien von 50 französischen Transporthubschraubern abgesegnet werden.

Die brasilianische Marine muss 3,5 Millionen Quadratmeter heimische Gewässer verteidigen. An der Küste befinden sich zahlreiche bereits genutzte sowie noch zu erschließende Ölquellen. (APA)

Share if you care.