"Sportlich wie wirtschaftlich gut"

28. August 2009, 16:02
21 Postings

Rapid-Gruppe

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Das ist eine schöne Gruppe, sportlich wie auch wirtschaftlich gut. Das sind attraktive Gegner, bei denen es möglich ist, die Zuschauer in das große Stadion zu bekommen. Was Celtic betrifft, so ist es schön, wenn man nach 23 Jahren gegen einen club spielt, gegen den man einen großen Erfolg gefeiert hat (Anmerkung: Pacult schoss beim 1:0 im Europacup-Wiederholungsspiel von Rapid gegen Celtic in Manchester das Tor zum 1:0-Sieg im Cupsiegerbewerb). Der HSV ist gut bestückt und gut in die Liga gestartet und hat zwei brandgefährliche Stürmer."

Helge Payer (Rapid-Tormann): "Das ist ein Superlos. Wir können sehr glücklich sein. Wir haben einen deutschen und schottischen Gegner, was will man mehr?"

Austria-Gruppe

Thomas Parits (Austria-Sportvorstand): "Es ist eine attraktive Gruppe. Der Reiz liegt vor allem in Werder Bremen und dem deutsch-österreichischen Duell. Ich bin mit der Auslosung sehr zufrieden."

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Werder Bremen bereitet mir sehr viel Freude. Es ist einerseits ein Österreicherclub mit Harnik und Prödl, zweitens ein Sympathieclub von mir. Mir gefällt die Spielweise und die Art, wie der Verein arbeitet. Bilbao kommt aus dem Land des Europameisters, Spaniens Liga ist eine der besten Europas. Und in Portugal wird technisch hochwertiger Fußball gespielt. Eine bessere Gruppe hätten wir uns nicht wünschen können."

Thomas Schaaf (Bremen-Trainer): "Das ist eine sehr interessante Gruppe. Jeder Gegner hat seinen besonderen Reiz. Das gilt vor allem für die deutsch-österreichischen Duelle. Vom Papier her haben wir gute Chancen, dennoch haben wir Respekt vor unseren Gegnern."

Fernando Garcia Macua (Bilbao-Präsident): "Es ist eine schwere Gruppe, wie auch die anderen. Es bietet sich die Gelegenheit zur sportlichen Revanche mit dem alten Bekannten Austria Wien, der uns 2004/05 eliminiert hat."

Joaquin Caparros (Bilbao-Trainer): "Es ist eine sehr schöne Gruppe mit Traditionsteams wie Werder Bremen und Austria Wien. Wir müssen uns aber jetzt einmal auf die Liga konzentrieren, denn wir haben vor dem Match gegen die Austria noch zwei Ligaspiele zu bestreiten."

Red Bull Salzburg-Gruppe

Huub Stevens (Salzburg-Trainer): "Es ist eine schwere, aber attraktive Gruppe. Bei Spanien und Italien braucht man sich nur die FIFA-Rangliste anzusehen. Auch der bulgarische Gegner ist nicht so schlecht. Ich hoffe, dass das Kräfteverhältnis in Österreich richtig eingeschätzt wird. Wir haben aus den sechs Spielen in der Champions-League-Qualifikation gelernt und werden daraus unsere Lehren ziehen. Auch in der Europa League sind sehr, sehr starke Gegner."

Eddie Gustafsson (Salzburg-Kapitän): "Es ist eine ganz schwere Aufgabe. Es ist aber gut für den österreichischen und den Salzburger Fußball. Man hat immer eine Chance. Man muss entsprechendes Glück haben und jeder muss mindestens 110 Prozent bringen."

Franz Schiemer (Salzburg-Verteidiger): "Diese Gruppe ist der absolute Wahnsinn, etwas Besonderes. Mit diesen Gegnern schnuppern wir zumindest Champions-League-Luft. Wir haben uns diese attraktiven Gegner gewünscht und letztlich auch bekommen."

Simon Cziommer (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Wir wollten die Champions League, jetzt haben wir sie."

Marc Janko (Salzburg-Stürmer): "Ich kenne die Gegner nicht. Ich habe zwar auf der PlayStation gegen diese Mannschaften gespielt, aber verloren. Sportlich ist das sicherlich eine schwierige Aufgabe."

Sturm-Gruppe

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Das sind drei absolut renommierte europäische Clubs, insofern ist die Gruppe sehr, sehr schwierig, aber interessant. Die Spieler können wieder lernen, wir haben mehr als unser Ziel aber schon erreicht. Aber auch in dieser Gruppe ist alles möglich, wir wollen ein paar Punkte holen. Galatasaray und Panathinaikos spielen seit Jahren in der Champions League. Wenn die nicht attraktiv sind, wer ist es dann? Wir sind auch in Charkiw weitergekommen, deshalb können wir auch da den einen oder anderen Punkt holen. Ich bin auf jeden Fall optimistisch."

Christian Gratzei (Sturm-Goalie): "Von einer leichteren Auslosung kann man nicht sprechen, es sind drei europäische Topclubs, aber ich denke, dass wir den einen oder anderen Punkt erkämpfen können und bin eigentlich ganz zufrieden."

Andreas Hölzl (Sturm-Kapitän): "Das sind sicher drei europäische Topmannschaften. Wir werden schauen, was die Spiele bringen. Nichtsdestotrotz werden wir unsere Chance suchen und hoffentlich aufsteigen. Es wird sicher nicht einfach, aber wir glauben an unsere Chance und hoffen, sie nutzen zu können."

Share if you care.