"Anti-Ansteckungs"-Türgriff als Verkaufshit

28. August 2009, 15:07
20 Postings

Offenbar für Phobiker in Frankreich entwickelt - Lassen sich mit Unterarm betätigen

Nantes - Die Schweinegrippe hat einen Türgriff, der die Weitergabe von Viren vermeiden soll, für eine französische Firma zum Verkaufsschlager gemacht. Nachdem 2008 nur 1.500 der knallbunten Türöffner verkauft worden seien, habe es in diesem Jahr bereits 6.000 feste Bestellungen gegeben, teilte das Unternehmen Cyclope in Nantes mit. Mit dem Griff lassen sich Türen auch gut mit dem Unterarm und nicht nur mit der Hand öffnen. Laut dem Unternehmen kann damit die Gefahr der Weitergabe von Viren und Bakterien deutlich verringert werden.

Cyclope-Chef Richard Houis hatte den Griff zunächst zur Nutzung in Restaurant-Toiletten entwickelt. Er fand aber bald auch Abnehmer in Kliniken. Inzwischen interessierten sich auch Großunternehmen wie Danone oder L'Oréal für den Griff; eine Bank habe einen Kostenvoranschlag für 40.000 Griffe eingeholt. Verkauft werden sie für knapp unter hundert Euro pro Stück. (APA/AFP)

Share if you care.