Ulrichsberg: FPÖ-Generalsekretär Vilimsky bedauert Absage

28. August 2009, 13:55
58 Postings

Der Politiker habe es immer als ein Treffen der "Versöhnung" gesehen

Wien - FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky bedauert die Absage des umstrittenen Ulrichsbergtreffens. Die Absage tue ihm "schon Leid", weil er dieses Treffen - an dem er noch nie teilgenommen habe - immer als ein Treffen der "Versöhnung" gesehen habe, so Vilimsky in Wien.

Die Kriegsteilnehmer seien Jahr für Jahr zusammengekommen, um der Gefallenen zu gedenken. "Ich glaube, das ist was Gutes, dass man auch zur eigenen Geschichte steht und diesen Bogen der Versöhnung auch weiterhin lebt", so Vilimsky.

Nur weil es dem einen oder anderen SPÖ-ler nicht hinein passe, sei das nichts Schlechtes. Als zu weit rechts sieht Vilimsky das Treffen nicht. Seines Wissens nach sei das Treffen von einem Klagenfurter ÖVP-Vizebürgermeister ins Leben gerufen worden, so der Generalsekretär. (APA)

Share if you care.