LASK-Tormaschine soll gegen Magna wieder laufen

28. August 2009, 13:02
posten

Bisher zwölf Tore in drei Heimspielen - "Haben ihren Spielstil geändert" - Kraft warnte vor LASK-Trio Prager-Mayrleb-Wallner

Linz - Je vier Tore hat der LASK in seinen drei bisherigen Heimspielen erzielt. Gegen Aufsteiger Wr. Neustadt soll am Sonntag (19.30 Uhr) ein weiteres Schützenfest auf der Linzer Gugl folgen - wenngleich es zuletzt auswärts gegen Rapid (1:4) nicht nach Wunsch gelaufen war. "Ich denke aber nicht, dass uns Wr. Neustadt so unter Druck setzen kann wie das Rapid gemacht hat. Das wird ein völlig anderes Spiel", versprach LASK-Trainer Matthias Hamann.

15 Tore hat sein Team in fünf Ligaspielen erzielt - mehr als alle anderen. Dazu führen mit Christian Mayrleb und Thomas Prager mit je fünf Treffern zwei Athletiker die Schützenliste an. Der LASK als Torfabrik der Fußball-Bundesliga? Das hätte in der Vorsaison wohl niemand für möglich gehalten. Damals waren die Linzer acht Spiele in Folge oder insgesamt 864 Minuten ohne Torerfolg geblieben. 35 Tore in 36 Runden reichten immerhin zu Platz sieben.

"Sie haben ihren Spielstil geändert. Sie spielen jetzt schnell und direkt und haben mit Prager hinter den beiden beweglichen Spitzen (Mayrleb und Roman Wallner/Anm.) drei sehr gefährliche Spieler", warnte Wr. Neustadts Chefcoach Helmut Kraft. "Dieses Trio müssen wir in den Griff bekommen." Eine Steigerung sei vor allem im Defensivbereich notwendig, wollen die Niederösterreicher erstmals in der höchsten Spielklasse auch auswärts punkten.

"Auswärts haben wir uns bisher zu wenig zugetraut. Das ist eine Kopfsache", meinte Kraft. "Wir haben auch die Gefährlichkeit vor dem Tor vermissen lassen." Dabei sind die Wr. Neustädter gerade im Sturm hochkarätig besetzt. So hochkarätig, dass sie vor Transferschluss noch gerne einen Angreifer abgeben würden. "Derzeit gibt es aber keine konkreten Angebote. Daher gehe ich davon aus, dass sich der Kader nicht mehr ändert", sagte Kraft.

Damit stehen ihm neben den derzeit gesetzten Diego Viana und Kapitän Hannes Aigner im Angriff auch noch Mirnel Sadovic, Mensur Kurtisi und der unzufriedene Sanel Kuljic zur Verfügung. Letzterer laboriert allerdings noch an einer Außenbandverletzung im Knie, steigt erst nächste Woche wieder ins Training ein.

Den Linzern könnte neben den Langzeit-Verletzten Florian Metz und Markus Weissenberger auch Kapitän Georg Margreitter fehlen. Der Innenverteidiger hat diese Woche zwar schon trainiert, hat sich von seiner schweren Grippe aber noch immer nicht ganz erholt. Ein Blutbild sollte Aufschluss über seine Einsatzchancen geben.

Trainer Hamann geht zuversichtlich ins Kräftemessen mit dem Aufsteiger. "Wir haben bisher gegen drei Mannschaften verloren, die alle den Einzug in die Europa League geschafft haben. Wir haben dabei aber gut ausgesehen. Das zeigt auch, dass wir Qualität haben", meinte der Deutsche, der nach der schwachen Vorstellung bei Rapid eine Reaktion erwartet. "Die Mannschaft hat selbst gesagt, dass sie sich am Riemen reißen will." (APA)

LASK Linz - SC Magna Wr. Neustadt
(Stadion der Stadt Linz, 19:30 Uhr, SR Meßner). Keine Saisonergebnisse 2008/09.

LASK: Cavlina - Bubenik, Alunderis, Margreitter/Kobleder, Chinchilla-Vega - Salmutter, Prager, Majabvi, Panis - Mayrleb, Wallner

Ersatz: Zaglmair - Rasswalder, Saurer, Piermayr, Bichelhuber, Hamdemir, Skuletic, Pichler

Es fehlen: Metz (Leistenbruch), Weissenberger (rekonvaleszent/zurück im Mannschaftstraining)

Fraglich: Margreitter (nach Erkrankung)

Wr. Neustadt: Fornezzi - Ari, Johana, Ramsebner, Gercaliu - Wolf, Reiter, Grünwald, Simkovic - Viana, Aigner

Ersatz: Razenböck - Kostal, Klapf, G. Burgstaller, Martinez, Stanislaw, Sariyar, Sadovic, Kurtisi

Es fehlen: Kolousek (Patellasehen-Entzündung), Kuljic (Bänderverletzung im Knie), Dunst (Adduktorenverletzung)

Share if you care.