Oberstleutnant wegen Spionage für Georgien verurteilt

28. August 2009, 12:09
2 Postings

2000 Dollar für "schweren Landesverrat" kassiert

Moskau - Wegen Spionage für den georgischen Geheimdienst ist in Russland ein Oberstleutnant zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das Militärgericht in Rostow am Don sprach den Russen am Freitag des "schweren Landesverrats" für schuldig, wie russische Nachrichtenagenturen berichteten.

Nach Auffassung der Richter gab der in Stawropol im russischen Kaukasus stationierte Oberstleutnant in den Monaten vor dem bewaffneten Konflikt zwischen Tiflis und Moskau im August 2008 russische Armee-Geheimnisse an den georgischen Geheimdienst weiter. Dafür habe er 2000 Dollar (1400 Euro) erhalten. (APA)

 

Share if you care.