Martin Bartenstein, U-Ausschuss-Vorsitzender

    28. August 2009, 16:36
    12 Postings

    Der Ex-Wirtschaftsminister findet regelmäßig Strafzettel auf seinem Firmenauto, einem Audi A8, und er fährt nur mit Helm Rad

    Zu Hause in der Steiermark ist der Vorsitzende des U-Ausschusses zur Prüfung diverser Spitzel- und Spionagevorwürfe gerne mit seinem KTM-Sportrad unterwegs.

    "In der Stadt ist mir Radfahren zu gefährlich, aber bei uns in der Weststeiermark hält sich der Verkehr in Grenzen." Noch etwas ist anzumerken: "Ich radle mit Helm - ausschließlich." Während der Arbeitswoche in der Bundeshauptstadt hat der Ex-Wirtschaftsminister die Öffis schätzen gelernt. "Besonders den 1er - dass ich eine Jahreskarte habe, ist in der Zwischenzeit selbstverständlich."

    In Lannach steht dem Unternehmer ein BMW X3 zur Verfügung. "Den nutze ich als Firmenauto." Weitere Strecken oder nach Wien fährt Bartenstein mit seinem Audi A8.

    "Ohne Chauffeur, ich fahre selbst. Für mich als Unternehmer wäre es nicht sehr wirtschaftlich, wenn ich einen Chauffeur beschäftigen würde, der während der Meetings Stunden auf mich warten müsste. Außerdem findet der Audi den Weg ins Parlament nach all den Jahren eh schon alleine."

    Jeder Abgeordnete kann den Parlamentsparkplatz nutzen. Nur: "Parkzeit bis 20 Uhr, Parkzone bis 22 Uhr - ein Schildbürgerstreich. Das Plenum dauert oft länger, deswegen habe ich auch schon einige Strafzettel an der Windschutzscheibe gefunden." (juk)

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.