Verheiratete Menschen haben bessere Prognose

28. August 2009, 10:20
10 Postings

US-Krebsregister verglichen: Erfüllte Partnerschaft wirkt auf Gesundheit positiv - Umgang mit Stress beeinflusst Immunsystem

New Yor - Verheiratete Menschen haben im Falle einer Krebserkrankung eine bessere Prognose als geschiedene oder verwitwete Personen. Wer dagegen von seinem Partner getrennt ist, hat einer Studie zufolge eine weniger gute Aussicht auf Genesung.

Forscher: Trennungen schwächen

Zahlreiche Studien zeigen, dass eine erfüllte Partnerschaft die Gesundheit positiv beeinflussen kann. Forscher der Indiana School of Medicine in Indianapolis analysierten nun US-weite Krebsregister seit den 1973 und glichen bei rund 3,8 Millionen Patienten den Beziehungsstatus mit dem Krankheitsverlauf ab. Tatsächlich hatten die verheirateten Menschen die beste Prognose, gefolgt von Personen, die immer ledig waren. Etwas schlechter schnitten geschiedene und verwitwete Menschen ab. Die schlechteste Aussicht hatten jene Patienten, die zwar getrennt von ihrem Partner lebten, aber nicht geschieden waren.

Die Forscher erklären dies in der Zeitschrift "Cancer" damit, dass eine Trennung das Immunsystem schwächen und den Körper damit anfälliger für eine Krebserkrankung machen können. Sie schlagen vor, getrenntlebende Krebspatienten nach der Diagnose besonders im Umgang mit Stress zu schulen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Intakte Beziehungen stärken offenbar das Immunsystem

Share if you care.