Snow Leopard soll Mac-UserInnen vor Trojanern schützen

28. August 2009, 09:37
49 Postings

Neue Mac OS X-Version soll auch Sicherheit des Systems verbessern - Liste soll sich über das Netz erweitern lassen

Ein Bereich für en Mac OS X in den letzten Jahren immer wieder recht harsche Kritik einstecken musste, ist jener der Systemsicherheit. Hat sich doch Apple in der Vergangenheit weder mit grundlegenden Schutzmaßnahmen noch mit seiner Patch-Geschwindigkeit sonderlich hervorgetan. Wie erste TesterInnen von Mac OS X 10.6 berichten, soll der "Snow Leopard" hier nun zumindest zum Teil eine Verbesserung bringen.

Abgleich

So hat man eine neue Funktion integriert, die vor dem Download von Trojanern warnen soll. Zu diesem Zweck hat man die schon seit Mac OS X 10.4 vorhandene "File Quarantine", die beim ersten Öffnen Informationen über eine heruntergeladene Datei darstellt, erweitert. Diese überprüft nun alle Dateien gegen eine Liste von bekannten Trojanern für das Apple-Betriebssystem.

Auswahl

Zum Zeitpunkt der Auslieferung sind diese gerade einmal zwei Stück - OSX.RSPlug.A Trojan Horse und OSX.iService. In einer ersten Stellungnahme streicht Apple allerdings heraus, dass diese Liste laufend über das Netz aktualisiert werden soll. Nicht implementiert hat man allerdings eine Funktion, um die Festplatte nach Trojanern zu durchsuchen, der Check ist also tatsächlich nur auf neu heruntergeladen Dateien beschränkt. (red)

  • Artikelbild
    grafik: the register
Share if you care.