Lachübungen und Massagen gegen Kopfweh bei Kindern

27. August 2009, 16:30
posten

Rostocker Medizin-Psychologe macht Eltern zu "Kopfschmerzexperten"

"Seit nahezu 30 Jahren beobachten wir, dass immer mehr Kinder unter Kopfweh leiden und aus diesem Grund oft auch ärztlich behandelt werden müssen", erklärt Peter Kropp, Direktor des Instituts für medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Rostock in einer Aussendung. Als Ursachen vermutet man Bewegungsmangel, Übergewicht, zu langes Sitzen vor Fernseher und Computer sowie überfüllte Stundenpläne und Tagesabläufe. 20 Prozent der Kinder klagen bereits im Vorschulalter über Kopfschmerzen. Bis zum Ende der Grundschulzeit steigt diese Zahl auf rund 50 Prozent. Zwischen fünf und zehn Prozent der Kinder leiden sogar unter Migräne.

Anregungen zur Selbsthilfe

In einem Ratgeber werden Ursachen, Symptome und schonende Behandlungsmöglichkeiten anschaulich erklärt. Rostocker Kopfschmerzexperten wollen mit ihrem Buch "Wenn Kindern der Kopf wehtut. Rat und Hilfe bei Kopfschmerzen und Migräne" Eltern Anregungen zur Selbsthilfe geben. "Wichtig ist uns, dass Eltern nicht sofort an eine Katastrophe denken", erklärt Autor Peter Kropp. Den Verfassern des Ratgebers geht es vor allem darum, Eltern die Angst zu nehmen, denn Kopfschmerzen seien bei Kindern nur in den seltensten Fällen Anzeichen schwerer Erkrankungen. Gleichzeitig listen die Autoren jedoch die Symptome auf, bei denen unbedingt ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Praktische Tipps

Das Buch enthält zahlreiche praktische Tipps, die das Leiden lindern können: Mitunter helfen schon die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit, die Reduzierung der Zeiten vor dem Fernseher und Computer und genügend Schlaf. Stressabbau, der als Ritual etwa in Form von Lachübungen vor dem Spiegel oder Entspannungsübungen ins Familienleben integriert werden kann, Eisbehandlungen (Schläfen kalt, Hände warm) oder Massagen mit Öl wirken ebenfalls lindernd. Daneben enthält das Buch einen Fragenkatalog, der vor einem Arztbesuch ausgefüllt werden kann, sowie ein Schmerztagebuch, das, regelmäßig geführt, den Ärzten ebenfalls bei der Diagnose hilft. (red, derStandard.at)

Information zum Ratgeber

"Wenn Kindern der Kopf wehtut. Rat und Hilfe bei Kopfschmerzen und Migräne"
Von Kropp Peter, Ebinger Friedrich, Evers Stefan
Urania, Stuttgart 2008

  • Artikelbild
    foto: verlag
Share if you care.