"SexarbeiterInnen-Label" Daspu präsentiert

30. August 2009, 20:42
posten

Brasilianische Prostituierte mit eigener Kollektion am Laufsteg

Rio de Janeiro - In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro haben Prostituierte eine neue Kollektion ihres eigenes Model-Labels vorgestellt. Für einen Abend wechselten sie auf den Laufsteg und defilierten über einen roten Teppich mitten im Zentrum der "Cidade Maravilhosa", der "Wunderbaren Stadt". Das 2005 gegründete Label "Daspu" zeigte die Kollektion "Von Farofa bis Kaviar" für den brasilianischen Sommer 2009/2010.

Das Motto spielt auf die Bandbreite der Dienstleistungen an. Während das aus Maniok gefertigte "Farofa"-Mehl im Ruf einer Armenspeise steht, bleibt Kaviar auch in Brasilien den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten. "Jeder mag gutes Essen und jeder mag Sex", sagte die Stilistin Alzira Calhau, die die Kollektion entwarf. Das sei in Wirtshäusern genauso wie in Nobel-Etablissements.

Viele Motive der farbenfrohen Kleider, Shorts, Blusen und T-Shirts waren aus der Gastronomie entlehnt. So lief Topmodel und Schauspielerin Alexia Dechamps, die das Label unterstützt, in einer Kombination aus Schürze und Kleid über den roten Teppich und zeigte sich begeistert. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Topmodel Alexia Dechamps im Outfit von "Daspu".

Share if you care.