... doch kein Picasso

28. August 2009, 13:28
posten

Im Irak sichergestellte "Naked Woman" ist zwar tatsächlich nackt, aber nicht authentisch

Bagdad - Das von der irakischen Polizei sichergestellte Picasso-Gemälde ist offenbar eine Fälschung. Noch am Mittwoch war stolz verkündet worden, dass das Gemälde "The Naked Woman" vermutlich während der irakischen Invasion Kuwaits 1990 gestohlen worden war. Die französische Nachrichtenagentur AFP hat nun aber Fotos erhalten, auf denen die Inschrift "Nationalmuseum Kuwait" und "Verkauft vom Musee du Louvre" zu sehen ist.

Auf Anfrage bestätigte ein Mitarbeiter des Museums in Kuwait, dass sein Museum vor der Invasion gar keinen Picasso besessen hatte. "Wenn diese Information stimmt, gehört das Gemälde einer Privatperson, aber weder dem Staat noch dem Museum", so der Mitarbeiter. Der Louvre hat ebenfalls bestritten, das Werk besessen zu haben. "Unsere Sammlung endet Mitte des 19. Jahrhunderts, also hatten wir nie einen Picasso. Darüber hinaus verkaufen wir nie Gemälde", so eine Sprecherin.

Gefunden wurde das Werk bei einer Razzia im Süden des Lande bei einem Mann, der es für 450.000 Dollar (315.347 Euro) verkaufen wollte. Kunstexperten hätten erklärt, das Bild sei zehn Millionen Dollar wert. Es sei von Pablo Picasso signiert und trage Inschriften des Museums von Kuwait. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.