Italien ermittelt gegen Google wegen Vorwurf der Nötigung

27. August 2009, 14:37
4 Postings

Örtliche Zeitungen beschweren sich, sie würden dazu gezwungen, auf der Seite zu erscheinen - Kartellbehörde prüft

Italienische Behörden haben Ermittlungen gegen die Nachrichtenseite der Suchmaschine Google eingeleitet. Örtliche Zeitungen beschweren sich, sie würden dazu gezwungen, auf der Seite zu erscheinen.

Überprüfung der Vorwürfe

Die Kartellbehörden erläuterten, dem Verband italienischer Zeitungsredakteure zufolge würden Zeitungen, die nicht auf der italienischen Nachrichtenseite erscheinen wollten, automatisch auch von der Google-Suchmaschine ausgeschlossen. In Zusammenarbeit mit der Polizei habe die Behörde bereits am Donnerstag eine erste Überprüfung der Vorwürfe unternommen. Google war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Ausgesperrt

Die italienischen Zeitungen beklagen, das Erscheinen ihrer Inhalte auf Google erschwere es ihnen, Besucher auf ihre eigenen Internetseiten zu locken. Wenn sie ihre Inhalte der Google-Nachrichtenseite jedoch nicht zur Verfügung stellen wollten, würden sie auch von der Suchmaschine ausgesperrt. Die Wettbewerbsbehörde will nun "die Möglichkeit von Verzerrungen im Online-Werbemarkt" prüfen.(APA/Reuters)

Share if you care.