EVN: Analysten erwarten höhere Ergebnisse

26. August 2009, 15:52
posten

Wien - Heimische Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehenden Neunmonatsergebnisse der EVN einen Umsatz- und Ergebnisanstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis wird jedoch schwächer gesehen. Unterm Strich erwarten die Analysten einen um 8 Prozent gefallenen Periodenüberschuss nach Minderheiten von 175,0 Mio. Euro.

Der Mittelwert der Schätzungen von RCB (Raiffeisen Centrobank) und UniCredit für den Umsatz in den ersten drei Quartalen 2008/09 liegt bei 2,12 Mrd. Euro, was einem Plus von 15,3 Prozent entspricht. Die Konsensus-Prognose für das Betriebsergebnis (EBIT) lautet auf 190,6 Mio. Euro. Dies bedeutet eine Zunahme von 15,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wird um 10 Prozent höher bei 330,0 Mio. Euro gesehen.

Harald Weghofer, Analyst bei der UniCredit, rechnet mit einem positiven Effekt für das operative Ergebnis (Ebit) der Division Energie, da Primärenergie im Vergleich zum Vorjahr drastisch billiger geworden ist. Zudem erwartet er eine Verbesserung im Umweltgeschäft, welches sich im letzten Jahr auf sehr niedrigem Niveau bewegte. Teresa Schinwald, Analystin bei der RCB, macht außerdem darauf aufmerksam, dass das dritte Quartal traditionell zu den eher schwachen Sommerquartalen gehört. (APA)

Share if you care.