"Kanzler, handeln sie"

26. August 2009, 13:56
65 Postings

Faymann soll Kärnten zur Zusammenarbeit bringen

Ljubljana - Die slowenische Tageszeitung "Delo" schreibt am heutigen Mittwoch in einem Leitartikel mit dem Titel "Kanzler, handeln Sie!" anlässlich des Besuchs von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in Slowenien zur Ortstafel-Frage:

"Wenn er (Faymann) denkt, dass man ohne eine Zusammenarbeit mit Kärnten nichts lösen kann, dann soll er doch Kärnten zur Zusammenarbeit bringen, und das schnell, denn die Minderheit wartet schon viel zu lange auf das, was für viele andere autochthone Minderheiten, auch jene in Slowenien, selbstverständlich ist - auf sichtbare Zweisprachigkeit, sprachliche Gleichberechtigung auf Ämtern, genug finanzielle Mittel zur Erhaltung ihrer Kultur und insbesondere auf eine tatsächlich wirksame Zweisprachigkeit in Kindergärten und Schulen. (...)

Seit dem Ortstafelsturm (deutscher Begriff im slowenischen Original, Anm.) sind schon fast vier Jahrzehnte verlangen. Wird die österreichische Sozialdemokratie - die mittlerweile viele Mitglieder und Politiker ohne Nazi-Flecken hat und auf sichtbarer Stelle auf die Kärntner Slowenen Ana Blatnik - doch im Sinne der Mitte-Links-Ideen über die Gleichberechtigung der Völker und des Minderheitenschutzes handeln können? Wenn sie es nicht tun wird, schlagen Karl Smolle und andere aus dem Rat der Kärntner Slowenen schon ein Eintreten Sloweniens für die Rechtsnachfolge Jugoslawiens im österreichischen Staatsvertrag, Lobbying bei Wirtschaftstreibenden, denen viel an guten nachbarschaftlichen Beziehungen gelegen ist, und so weiter an. Der Ball ist also bei Kanzler Faymann - und bei Slowenien." (APA)

 

 

Share if you care.