Burgenland stellt 102 Pflichtschullehrer neu an

26. August 2009, 13:34
1 Posting

Klassenteilungen erfordern zusätzliche Pädagogen - Niessl: Senkung der Klassenschülerhöchstzahl und Neue Mittelschule als Schwerpunkte

Eisenstadt - Das Burgenland stellt im Schuljahr 2009/2010 insgesamt 102 Pflichtschullehrer neu an. Dabei handle es sich um die seit Jahren höchste Zahl, so Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) am Mittwoch. Ermöglicht werde dies durch zusätzliche Klassenteilungen, um die Klassenschülerhöchstzahl von 25 umzusetzen. Die Anzahl der Schüler ist im Pflichtschulbereich weiter rückläufig. Eine Ausnahme bilden lediglich die Taferlklassler, deren Zahl mit plus 17 Schülern stabil bei 2534 liegt.

Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl und die Neue Mittelschule bezeichnete Niessl als wesentliche Schwerpunkte im heurigen Schuljahr. 28 burgenländische Hauptschulen mit über 1500 Schülern in 78 Klassen werden 2009/2010 als Neue Mittelschulen geführt. Dazu komme, dass Tagesbetreuung künftig in 83 Schulen angeboten wird. Bisher waren es 77.

Bei der Pädagogischen Hochschule rechne man im neuen Schuljahr mit einer Verdoppelung der Studienanfänger von 45 im Vorjahr auf 90, so Niessl. Einen Anstieg gebe es auch bei der Zahl an Fortbildungsstunden: Für das Wintersemester gebe es mehr als 5700 Seminaranmeldungen von Lehrern, dazu kämen weitere knapp 1500 von Kindergartenpädagogen. (APA)

Share if you care.