"Dürfen nicht in Ehrfurcht erstarren"

26. August 2009, 13:34
424 Postings

Rapid kämpft heute in Birmingham gegen Aston Villa um historische Aufstiegschance - Pacult rechnet mit einem Sturmlauf

Birmingham - Rapid Wien hat am Donnerstag (21.00 Uhr MESZ/live ORF1) im Villa Park von Birmingham die Chance auf einen historischen Erfolg. Sollten die Hütteldorfer im Viertrunden-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation den 1:0-Vorsprung aus der ersten Partie erfolgreich verteidigen, hätte sich im 15. Anlauf erstmals ein österreichischer Vertreter in einem K.o.-Duell mit einem englischen Club durchgesetzt.

Die geschichtsträchtige Dimension der Partie spielt für Trainer Peter Pacult aber nur eine untergeordnete Rolle. "Ob der Aufstieg historisch wäre oder nicht, ist für mich zweitrangig. Mir wäre es genauso recht, würden wir gegen eine Mannschaft aus einer anderen Nation weiterkommen. Das Wichtigste ist, dass wir die Chance auf die Teilnahme an der Gruppenphase nützen wollen", betonte der Wiener.

Pacult rechnet mit einem Sturmlauf

Pacult rechnet von Beginn an mit einem Sturmlauf der "Villians". "Die Aufgabe wird schwer, denn Aston Villa ist sehr heimstark. Uns erwartet eine tolle Kulisse, aber damit müssen die Spieler umgehen können. Wir dürfen nicht in Ehrfurcht erstarren, sondern müssen versuchen, unsere Leistung abzurufen", forderte der 49-Jährige, dem mit Ausnahme von Milan Jovanovic (Meniskusriss) sowie der rekonvaleszenten Veli Kavlak und Rene Gartler alle Kicker zur Verfügung stehen.

Durch den überraschenden 3:1-Sieg an der Anfield Road gegen Liverpool hat der Hütteldorfer Europacup-Rivale reichlich Selbstvertrauen getankt, vermutet Pacult. "Allerdings kann man aus so einem Match auch wenig Rückschlüsse ziehen. Gegen uns wird Aston Villa sicher mit zwei Stürmern spielen. Außerdem hätte der Spielverlauf auch anders sein können. In Liverpool muss man erst einmal gewinnen, doch dieses Match und die Donnerstag-Partie sind zwei verschiedene Paar Schuhe."

"Immerhin haben wir einen Vorteil: Wir führen 1:0"

Der Rapid-Betreuer sieht dem Duell aufgrund der jüngst gezeigten Leistungen seiner Truppe optimistisch entgegen, "denn immerhin haben wir einen Vorteil: Wir führen 1:0". Dies ändere jedoch nichts an der Tatsache, dass der Favorit noch immer aus Birmingham kommt - und das nicht erst seit dem Triumph gegen Liverpool. "Ich glaube nicht, dass Aston Villa jemals in einer Krise war. Die Mannschaft hatte einfach eine lange Vorbereitung, und wir hatten im Hinspiel den Vorteil, dass wir schon besser im Rhythmus waren."

Mittlerweile scheint sich Aston Villa jedoch der Form der Vorsaison anzunähern. Der Erfolg gegen die "Reds" bescherte dem Meistercup-Sieger von 1982 nach zwei Auftaktniederlagen den ersten Pflichtspiel-Sieg und die ersten Tore im neuen Spieljahr und machte zumindest vorläufig auch die vorangegangene Negativserie von nur zwei Siegen aus 18 Partien vergessen.

Die wiedergewonnene Zuversicht unter den Fans, die Aston Villa noch vor zehn Tagen beim 0:2 gegen Wigan Athletic gnadenlos ausgebuht hatten, soll gegen Rapid ebenso für einen vollen Villa Park sorgen wie eine besondere Ticket-Aktion. Im Falle eines Aufstiegs hat jeder Stadionbesucher die Möglichkeit, eines der drei Heimspiele der Gruppenphase gratis zu besuchen. (APA)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zu Aston Villa - SK Rapid am Donnerstag:

Qualifikation Europa League/4. und letzte Runde/Rückspiel: Aston Villa - SK Rapid (Villa Park Birmingham, 21.00 MESZ/live ORF1, SR Carlos Velasco Carballo/ESP) - Hinspiel 1:0.

Aston Villa: Guzan - Beye, Cuellar, Davies, Shorey - Milner, Reo-Coker, Petrow, A. Young/Sidwell - Agbonlahor, Heskey

Ersatz: Friedel - Lowry, Gardner, Albrighton, Delph, Delfouneso, Carew

Es fehlen: L. Young (private Gründe), Bouma (Knöchelverletzung), Downing (Fußbruch)

Fraglich: Carew (Viruserkrankung), A. Young (Knieverletzung)

Rapid: Payer - Dober, Soma, Patocka, Katzer - Hofmann, Heikkinen, Pehlivan, Drazan - Konrad, Jelavic

Ersatz: Hedl - Eder, Kulovits, Thonhofer, Trimmel, Boskovic, Maierhofer

Es fehlen: Jovanovic (Meniskusriss), Gartler, Kavlak (beide rekonvaleszent)

Der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am Freitag um 13.00 Uhr MESZ in Monaco, Beginn am 17. September).

  • Ein Blick in den Villa Park.

Share if you care.