Time-Magazine kürt die "50 besten Websites des Jahres"

26. August 2009, 13:35
22 Postings

Die Übersicht über interessante Angebote und spannende Webseiten, die Sinn machen oder wirklichen Nutzen bringen

Jeden Tag kommen unzählige neue Webseiten neu ins Internet. Doch den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen, ist so gut wie unmöglich. Eine kleine Auswahl, die das Leben im Netz spannender, interessanter und sinnstiftender machen kann, finden Sie in diesem Artikel.

Die 50 besten Webseiten 2009

Das "Time"-Magazine hat nun einen interessanten Überblick über die 50 besten Webseiten des Jahres veröffentlich. Darunter finden sich einige Bekannte und Klassiker, aber auch spannende Newcomer und bislang wohl eher noch sehr unbekannte neue Webauftritte.

Die Top Drei

An der Spitze des Rankings steht mit Flickr ein alter Hase des Internet. Der Online-Fotodienst schaffe, was Maschinen bislang nicht gelungen ist - eine übersichtliche Sammlung an Information. Vor allem das "collaborative Tagging" - also die Idee, dass die AnwenderInnen ihre Bilder mit Daten versehen und sie somit auffindbar und zuordenbar machen, gefiel den AutorInnen. Dahinter liegt mit California Coastline ein eher unbekanntes Projekt. Ein Mann, sein Helikopter und eine Kamera sorgen dafür, dass UserInnen einen detaillierten Überblick über die kalifornische Küste bekommen sollen. Auf Platz 3 ein weiterer altbekannter Webauftritt - Delicious. Einst als "Flickr for bookmarks" beworben, hat sich das Angebot seinen eigenen Platz in der digitalen Welt erobert. Vor allem die Suche innerhalb der Bookmarks der Community bringt wirklich Sinnvolles zu Tage.

Die weiteren Empfehlungen

Die Top Fünf werden komplettiert durch den "Community Weblog" MetaFilter, der - da kostenpflichtig "frei von Trollen und anderen anonymen Dummköpfen" ist, und durch popurls eine Sammlung aktueller Webseiten und Blogeinträge, übersichtlich geordnet und somit immer gut mitzuverfolgen. Ein wichtiges Tool um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Die restlichen der Top Ten

Ebenfalls 2009 zu einem echten Höhenflug angesetzt, hat der Microblogging-Dienst Twitter. 140 Zeichen, die mehr oder weniger bedeutungsschwer sind, und der Commnity zugänglich gemacht werden. Ebenfalls in der Liste findet sich der VoIP-Client Skype. Dahinter folgt das "directory of wonderful things" - kurz BoingBoing. Das Wissen der Welt und die wissenschaftlichen Vorlesungen der größten Universitäten frei im Netz, das bietet Academic Earth. Die Top Ten beschließt OpenTable - die Webseite will bei der Suche nach einem guten Restaurant und bei der Tischreservierung helfen, klingt wenig spannend, wurde aber selten besser umgesetzt.

The Best of the Rest

Die restlichen 40 besten Webseiten des Jahres 2009 stehen im Originalartikel ebenfalls noch ausführlicher beschrieben zum Erkunden und Staunen bereit. Neben Google, YouTube, Wolfram/Alpha, Hulu, Facebook, Last.FM, Netflix und Amazon, finden sich auch unbekanntere Seiten, wie etwa die Mikrokredit-Plattform Kiva, die Community-Rezenssionsplattform MetaCritic und Musicovery, eine Streaming-Plattform, die Musik nach dem aktuellen Gefühlszustand seiner HörerInnen anbietet. Vor allem im Bereich soziale Netzwerke und Community gibt es viel Neues und Spannendes: Supercook, CouchSurfing oder auch Aardvark.(Gregor Kucera, derStandard.at vom 26.8.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die 50 besten Webseiten des Jahres - von Flickr bis hin zu Community-Webseiten,die Sinn machen, wie etwa Kiva.

Share if you care.