Daily Edition: Sony will Amazon-Kindle ausstechen

Konzern stellte neuen Ebook-Reader vor - Inhalte lassen sich kabellos über UMTS beziehen

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Wieso gibt es eigentlich kein Standard Abo bzw. Magazine im Abo - mit E-Reader? Meinetwegen sollen da auch statische Werbeseiten dazwischengeschaltet sein...

Also irgendwie verstehe ich Sony hier nicht ganz. Haben die verschlafen das es den Kindle mit Touchscreen und 3G um 190 Euro gibt? Wie wollen die bitte auch nur ansatzweise hoffen den Markt zu übernehmen wenn sie ein Gerät herausbringen das teurer ist und dessen 3g funktion nur in USA funktioniert (Amazon fast weltweit gratis) ?
Und Reuters hat sich offenbar auch nicht die mühe gemacht wenigstens einmal die Amazon Startseite aufzumachen ....
Vielleicht ist der Reader ja sogar besser als der Kindle, aber dann muss er schon um einiges mehr können um den Preis zu rechtfertigen.

ich stelle fest: jedem, der hier für traditionelle bücher spricht, weht ein wind der argumente entgegen, als würde durch diese meinungsäußerung an der überzeugung, nein, am ego der pro-e-reader-poster gekratzt werden.

leuteln, seht's das doch ganz locker: ihr freut euch über die modern technik, und wir freuen uns über unsere neun/alten papier-bücher. warum kann das nicht friedlich koexistieren und muss jeweils niederargumentiert werden?

Ich bleibe beim Papierbuch. Dem geht nie die Batterie aus, das kann ich auch ohne Sorge in der Badewanne lesen und niemand ändert mir irgendwelche Textstellen per Fernsteuerung.

du nimmst bücher mit ins bad?

du hast deine bücher aber nicht lieb.

E-Books zeigen auch pdfs an.
In der Früh gratis interessante Artikel raufladen und unterwegs lesen.

Das macht jedes Smartphone.

jo aber der Unterschied der Lesefreundlichkeit ist leider gottes schlimm ohne Ende. Für unterwegs ziehe ich nen Kindle sogar jeden Buch vor, Gewicht und Größe sind einfach super. Zuhause werde ich aber trotzdem bei den mir wichtigen Werken niemals auf papier verzichten.

If you keep your DRM

you can keep your reader!

wer hat so ein ding und nutzt es

wie ist der Kontrast ? wie ist er bei f. Comp. schlechten Lichtverhältnissen? Wie lang läuft das Ding ohne Steckdose? Wie oft kann man es wiederaufladen ? Kann ich ein gekauftes Buch herborgen ? Kann man drin suchen ? Überlebt es den Transport in einer Sporttasche ? Wie kann man im Buch navigieren ? Kann man die Bücher 10 Jahre später wieder lesen ? Kann man im Buch etwas stöbern?

Werden die jetzt teurer?

Die eBook-Reader sollten billiger, nicht teurer werden. Ich mag die Geräte ja, würde echt gerne eines kaufen und fände schon eine gute Verwendung dafür. Aber 400 Dollar ist schon heftig.

es wurden von sony

auch ebook-reader für 200 und 300 Dollar vorgestellt. Also ja, sie werden billiger.

und das Buchangebot muß auch noch viel besser werden

und vor allem OHNE DRM

dann wird’s gekauft.

Hmmm

Sind leider noch viel zu unausgereift.

Liebe Journalisten....

...wird es in Österreich erhältlich sein? Wahrscheinlich nicht.

Also ich weiß nicht...

... ich bleib beim guten alten Buch - das is doch absolut unnötig das Teil

Man könnte auch


zu jedem E-Book ein E-Book-Reader dazukaufen und den mit den Schulheftkleber beschriften und das hätte viel Vorteile:

1. Der Paltz den derzeit die Bücher einehmen könnte mit Kindle & Co gefüllt werden

2. E-Books würden sehr wertvoll sein (book + Reader)

3. Man würde ahhs und ohs bei Kollegen ernten

also komm Buch raus zig-tausende Kindles rein und das Leben ist in Balance ;)

Wozu die Wohnung mit verstaubenden toten Bäumen vollstellen? Warum sich auf Reisen mit unhandlichen Wälzern abmühen? Warum sich über vom Wind umgeblätterte Seiten ärgern? Warum Textstellen erst mühsam selbst zusammensuchen? usw.
Es gibt nur wirklich wenige Gründe gegen einen guten eBook-Reader.

Ich erfreue mich immer wieder an Büchern, die mehrere hundert Jahre alt sind. Wird das der Ebook-reader auch schaffen?
Oftmals macht es Spaß, Bücher zu tauschen. Was macht mein Freund, der keinen e-book reader hat? Wie sieht es mit DRM aus?
Ich lese mit Leidenschaft gerne in der Badewanne und am Strand. Wie gut hält der e-book-reader Wasser, Sand, Lufttemperatur und Feuchtigkeitsschwankungen aus?
Bücher sind mehr als nur Lesestoff. Es gibt auch schöne Bücher, Bildbände etc. Oftmals entwickelt sich ein Gespräch mit einem Gast, nachdem der einen Blick auf meine Bücherregale geworfen hat. Soll ich dem zur Begrüßung meinen e-book reader zur Durchsicht in die Hand drücken?
Was soll ich mit all den leeren Bücherregalen machen?

bücher tauschen ist nur eine drm-frage - wenn die verlage diese phase hinter sich hat, geht's mit ereadern wesentlich einfacher als mit büchern. zumindest aber kann ich ein von einem freund empfohlenes buch sofort herunterladen, wurscht wo ich bin, egal zu welcher uhrzeit, genau dann wenn mir der lesestoff ausgeht. und es ist nur eine frage der zeit, bis man ereader überall benutzen kann und dass es dann auch egal ist, wenn das gerät in die wanne fliegt, weil wasserfest. und der diskussionsstoff ergibt sich dann halt nicht aufgrund voller regale sondern profilen im netz. die leeren bücherregale schaffen mehr wohnraum oder platz für bilder? bissl fantasie, bitte ....

Ich bin absolut kein Gegner der digitalen Welt. Ganz im Gegenteil!
Bei Büchern bleibe ich aber konservativ. Jedem das Seine.

Sie wischen Argumente, wie das Fehlen der Tauschmöglichkeiten, ohne echtes Gegenargument beiseite, verlangen von mir aber Phantasie.

Dass der ebookreader in nächster Zeit wasserfest wird, wage ich zu bezweifeln. Das gibt es nicht beim Handy, nicht beim MP3-Player usw. Warum soll das gerade beim ebookreader kommen?

verleih-fantasie

warum soll das "verleihen" bezüglich drm denn kompliziert sein?
man müsste doch einfach nur voraussetzungen schaffen, damit, so wie beim traditionellen buchverleih, jeweils nur ein nutzer das gekaufte (e)book verwenden kann.
z.b.: upload eines ebooks per bluetooth (wlan, wired...) an einen freund - am quellgerät wird das ebook gelöscht.

"Könnte, sollte, müsste"

Ich bleibe lieber auf dem Boden der Tatsachen. Ein Austausch von e-books funktioniert nicht.

Welches Interesse sollte die DRM-Industrie daran haben so etwas umzusetzen?

Wie wäre es mit mehr Umsatz und einem funktionierenden Markt für eBooks?

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.