Polizei nimmt mutmaßlichen Neonazi fest

25. August 2009, 19:59
posten

16-Jähriger soll Anschlagsserie geplant haben

Moskau - Russische Ermittler haben in Moskau einen 16-jährigen mutmaßlichen Neonazi festgenommen, der eine Anschlagsserie geplant haben soll. Der Verdächtige wurde nach Angaben des Innenministeriums am Dienstag dingfest gemacht, als er gerade zum geplanten Tatort unterwegs war. Unter anderem hätten Sprengsätze am Mahnmal für die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten und an anderen belebten Orten gezündet werden sollen, zitierten russische Nachrichtenagenturen einen Vertreter der Abteilung zur Bekämpfung des Extremismus. Es seien zwei Kilogramm Sprengstoff und mehrere Zünder sichergestellt worden.

Demnach fanden die Ermittler obendrein Informationen zu Delikten, in die der 16-Jährige bereits verstrickt war, darunter die Brandstiftung an einer russisch-orthodoxen Kirche. Auch Bücher mit extremistischen Inhalten und Aufrufe zur Ermordung von Angehörigen bestimmter sozialer Gruppen seien entdeckt worden. Der Verdächtige habe zudem gestanden, in der Vergangenheit eine Anschlagsserie verübt zu haben, "um den Moskauern Angst zu machen und Unruhe zu stiften".

Die Zahl der Verbrechen mit rassistischem Hintergrund ist in den vergangenen Jahren in Russland stark gestiegen. Seit 2004 wurden fast 300 Menschen bei Angriffe mit fremdenfeindlichen Motiven getötet, mehr als 1300 weitere wurden verletzt, wie aus Zahlen der regierungsunabhängigen Organisation Büro für die Menschenrechte von Ende 2008 hervorgeht. (APA)

Share if you care.