Kühles Klima

25. August 2009, 17:37
posten

Subventionen sollen eingefroren werden

Salzburg - "Wir konnten den Einzelkartenverkauf heuer um acht Prozent steigern; in der letzten Woche haben wir um 330.000 Euro Karten verkauft, in fünf Wochen mit dem Kartenverkauf mehr als 23 Millionen Euro eingespielt. Und dann müssen wir uns sagen lassen, wir müssten noch besser sein" : Unmissverständlich fiel die Reaktion von Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler auf ein Interview von Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SP) aus. Diese hatte in den Salzburger Nachrichten angekündigt, die Subventionen zumindest zwei Jahre lang einzufrieren.

Rabl-Stadler: "Unser Budget beträgt 50 Millionen Euro, 13 Millionen davon kommen von der öffentlichen Hand, der Rest von privaten Förderern. Seit 2000 sind die Subventionen von einem Drittel des Budgets auf ein Viertel gesunken. Ich höre, wir sollen die Auslastung weiter steigern. Die ist mit 93 Prozent utopisch hoch. Aber nur mehr todsichere Produktionen anzusetzen ist der sicherste Weg in die künstlerische Bedeutungslosigkeit." (asch, DER STANDARD/Printausgabe, 26.08.2009)

Share if you care.