Wenig Chancen für die seltenste Ente der Welt

25. August 2009, 15:51
7 Postings

Laut Tierschützern gibt es von der Madagaskar-Moorente nur mehr 19 Exemplare - Aufbau einer ständigen Brutstation geplant

Antananarivo - Die seltenste Ente der Welt, die Madagaskar-Moorente (Aythya innotata), soll vor dem völligen Verschwinden gerettet werden. Wie die drei Organisationen Wildfowl and Wetlands Trust (WWT), Durrell Wildlife Conservation Trust (Durrell) und der Peregrine Fund am Dienstag mitteilten, gibt es nur noch 19 Exemplare dieser Tauchente; sie ist damit unmittelbar vom Aussterben bedroht.

Ursprünglich galt sie schon Anfang der 1990er Jahre als ausgerottet, doch wurden 2006 einige Exemplare auf der Tropeninsel entdeckt. Als Hauptursache für die Rückgänge der Bestände gilt die Einführung des pflanzenfressenden Tilapia. Die Fischart trug wesentlich zur Veränderung der Vegetation der Brutgewässer der Madagaskar-Moorente bei.

Ornithologen zählten im Bereich des Lac Alaotra - des größten Süßwasser-Sees östlich der Hauptstadt Madagaskars - gerade mal sechs weibliche Vertreter dieser endemischen Entenart gezählt. Ziel ist laut WWT-Manager Nigel Jarrett, spätestens im nächsten Jahr eine ständige Brutstation aufzubauen. Im Oktober 2009 ist eine weitere Exkursion geplant, um eventuell Gelege der Moorente zu finden.

Geringe Chancen

Durrell-Projektleiter Glyn Young bestätigte, dass die Chancen, diese Vogelart vor dem Aussterben zu retten, sehr gering seien. "Wir müssen viel Energie aufbringen, die Moorente und auch weitere Arten davor zu bewahren, ebenfalls ausgerottet zu werden", meinte er. Seit der Wiederentdeckung 2006 habe man elf Jungenten aufziehen können. (red/APA)

  • Der  Madagaskar-Moorente, hier ein männliches Exemplar, geben Tierschützer nur mehr geringe Überlebenschancen.
    foto: lily-arison rene de roland, the peregrine fund

    Der Madagaskar-Moorente, hier ein männliches Exemplar, geben Tierschützer nur mehr geringe Überlebenschancen.

Share if you care.