Muckibude, open air

28. August 2009, 20:04
16 Postings

Altes aus dem Osten, neu in Wien: Im Rudolf Bednar-Park gibt es eine Outdoor-Kraftkammer

Bizeps, Trizeps und Gesäß müssen nicht teuer sein: Während gängige Fitnesscenter den Sporthungrigen viel Bares für Jahreskarte und Babysitter abverlangen, gibt es nun auch in Wien die erste Freiluft-Kraftkammer.

In anderen Ländern sind sie längst der Renner: Wer in Istanbul kurz vor Sonnenuntergang durch die Stadt spaziert, sieht an mehreren - meist in Meernähe gelegenen - Orten Omis mit Kopftuch, Papas mit Hemd und Mütter mit Einkaufstasche, die an den bunt bemalten Geräten ihre Muskelpakete befüllen. 

"Generationen-Aktivzone"

Auch in Deutschland gibt es Outdoor-Fitness in den meisten größeren Städten – nach Wien gelangte das System, das hier „Generationen-Aktivzone“ getauft wurde, erst jetzt. Im Rudolf Bednar-Park, der vergangenen Herbst eröffnet wurde, ist eine kleine Auswahl der Geräte zu bewundern. Wobei der Fokus hier offensichtlich eher auf sanftem Schwingen statt auf Muskelstählung liegt: Nur zwei Geräte bringen richtig ins Schwitzen. Gestemmt werden hier nicht Barren, sondern die Kilos des eigenen Körpers. Und beim Workout am Drei-Personen-Gerät wird gleich nebenbei der neueste Gemeindebau-Tratsch ausgetauscht – ganz ohne Eintritt und Konsumationszwang. (mas, derStandard.at)

  • Artikelbild
  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.