Gestank in Capris Blauer Grotte: Zehn Bootsfahrer vergiftet

25. August 2009, 14:35
posten

Weißer Schaum im Meer

Die weltbekannte Blaue Grotte auf Capri ist am Dienstag geschlossen worden. Touristen klagten über weißen Schaum im Meerwasser unweit der per Boot erreichbaren Höhle und einen üblen Geruch. Zehn Bootsfahrer, die Touristen zur Grotte brachten, fühlten sich unwohl, nachdem sie den Gestank eingeatmet hatten und mussten ärztlich behandelt werden. Die Behörden überprüfen, ob umweltschädliche Substanzen ins Meereswasser geraten sein könnten.

Die Grotte an der Steilküste der beliebten italienischen Mittelmeerinsel ist wegen ihrer Farbe weltberühmt. In die Höhle fallen kaum direkte Sonnenstrahlen. Nur das Wasser reflektiert das Licht und erzeugt so die einzigartig blaue Färbung. (APA)

Share if you care.