SCO meldet sich zurück: Es darf geklagt werden

25. August 2009, 14:39
2 Postings

Berufungsgericht hat entschieden - SCO darf vor einem Geschworenengericht seine Ansprüche an Unix geltend machen

Die unendliche Geschichte im Rechtsstreit zwischen der SCO Group und Novell rund um die Frage der Rechte an Unix geht wieder weiter. Laut einer Meldung von Groklaw muss das Verfahren teilweise neu verhandelt werden. Die SCO Group muss zwar weiterhin Lizenzgebühren an Novell zahlen. Ob das Unix-Copyright von Novell an SCO verkauft wurde, soll aber nur ein Geschworenengericht klären.

Wer ist im Besitz von Unix

Am Montag entschied das US-Berufungsgericht, dass die SCO Group ein Recht darauf habe mit seinen Forderungen gegen Novell vor ein Geschworenengericht zu ziehen. Dieses soll klären, ob die SCO Group die Rechte an Unix hält. 2007 entschied ein Gericht gegen SCO - gegen dieses Urteil kann das Unternehmen nun wieder vor Gericht ziehen. Im Jahr 1995 hat die SCO Group - damals noch als " Santa Cruz Operation" das Unix-Betriebssystem von Novell für 149 Millionen Dollar erworben. Allerdings war nicht klar, welches Unternehmen die Rechte an Unix hält.

Bankrott

Vor zwei Jahren schlitterte die SCO Group in den Bankrott, nachdem ein Gericht entschied, dass die Firma nicht im Besitz der Unix-Rechte sei. Damals versuchte das Unternehmen von mehr als 1500 Unternehmen Lizenzgebühren für den Einsatz von Linux zu lukrieren, da Linux auf Unix basiere und damit die Rechte von SCO verletze.

Prominente Unternehmen

Das Urteil vom Montag könnte nun auch Auswirkungen auf weitere Unternehmen haben. So könnte unter anderem der Rechtsstreit zwischen SCO und IBM wieder zum Leben erweckt werden. Die SCO Group hatte mehr als eine Milliarde Dollar an Lizenzgebühren von IBM eingefordert. Diese Auseinandersetzung wurde nach der Entscheidung 2007 auf Eis gelegt.

Die unendliche Geschichte geht weiter

Nun könnte aber auch dieser Fall wieder vor Gericht landen. Das Berufungsgericht ordnete an, dass die Geschworenen nun entscheiden müssen, ob die SCO im Besitz der Rechte an Unix und  UnixWare ist.(red)

Share if you care.