Kia Venga: Frech gestylter Mini-Van

25. August 2009, 16:49
26 Postings

Kia stellt im Rahmen der IAA eine komplett neue Modellreihe vor: Mit dem Venga bieten die Koreaner ein attraktives Kompakt-MPV

Erinnern Sie sich an die Designstudie No3, die Kia am Genfer Salon im diesjährigen Frühling gezeigt hat? Entworfen im europäischen Design Centre in Frankfurt von Chefdesigner Gregory Guillaume unter Leitung von Chief Design Officer Peter Schreyer, präsentierte sich die Studie als stilsicherer Vorschlag für das Mini-Van-Segment und war ein weiterer Beweis dafür, dass die Koreaner dem Thema Design nun eine noch größere Bedeutung zumessen. Über die Zukunft des No3 wurde damals nichts verlautbart, dass eine derart seriennahe Studie allerdings nicht in einer Lagerhalle verstauben und nur für die eine oder andere Ausstellung wieder hervorgeholt werden würde, war, wenn nicht gar zu erwarten, dann doch zumindest zu erhoffen.

Wie schnell bei den Koreanern gearbeitet wird, zeigt nun das neue Modell Venga, das im September (also nur wenige Monate nach dem Genfer Salon) auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere feiern wird und die Formensprache eben jener Studie No3 aufgreift - natürlich leicht entschärft, ein bisschen massenproduktionstauglich gemacht, allerdings optisch noch immer ganz nah am Concept Car angelehnt. Die Seitenlinie und das Heck wurden fast unverändert übernommen, die Frontansicht ein bisschen glatt gebügelt. Der Venga präsentiert sich als Alternative im Segment der kompakten MPVs und passt sich in das neue, designbetonte Kia-Modellangebot ein.

Neben der gelungenen Optik sind es die praktischen Eigenschaften, die den Venga zum Erfolg verhelfen sollen. Und so wird das 4.068 mm lange Modell laut Hersteller "Raumangebot mit Dynamik vereinen". Das Innenraumgefühl entspräche dem eines Fahrzeugs des größeren C-Segments, verantwortlich dafür sind eine vergleichsweise große Fahrzeughöhe von 1.600 mm sowie der außergewöhnlich lange Radstand. Der Gepäckraum ist vielseitig variabel, bereits ab dem Basismodell soll die Sicherheits- und Komfortausstattung komplett sein. Optional sind zahlreiche Features erhältlich. Wirtschaftlichkeit kennzeichnet das Motorenangebot für das neue Modell. Zur Wahl stehen Benzin- und Dieselaggregate mit 1,4 und 1,6 Litern Hubraum (Leistung zwischen 75 und 115 PS), die der Euro 5-Abgasnorm entsprechen und serienmäßig mit dem Start/Stopp-System ISG ausgestattet sind.

Die Modellbezeichnung "Venga" stammt übrigens aus dem Spanischen und bedeutet "komm" bzw. "komm mit"." (saubereAutos.at)

Die inhaltliche Verantwortung liegt beim Autor. Zur Verfügung gestellt von saubereAutos.at.

  • Artikelbild
    foto: werk
  • Artikelbild
    foto: werk
  • Artikelbild
    foto: werk
Share if you care.