OC Oerlikon baut weitere 2.400 Stellen ab

25. August 2009, 09:49
posten

Die niedrigen Umsätze und rote Zahlen kosten Konzernchef Uwe Krüger seinen Job, weitere Jobs fallen der Flaute zum Opfer

Pfäffikon - Der Konzernchef der Schweizer OC Oerlikon, Uwe Krüger, muss gehen. Neuer Chef wird vorläufig Hans Ziegler, der seit 2008 im Verwaltungsrat von OC Oerlikon sitzt. Das Unternehmen begründet den Wechsel mit den niedrigeren Umsätzen und den roten Zahlen. 2.500 Stellen werden gestrichen.

"Unsere Entscheidung wurde im Lichte der Halbjahresresultate von OC Oerlikon getroffen", kommentiert Verwaltungsratspräsident Vladimir Kuznetsov in der Mitteilung vom Dienstag den Chefwechsel. Oerlikon weist für die ersten sechs Monate einen Verlust von 99 Mio. Franken (65,2 Mio. Euro) aus, nach einem Minus von 313 Mio. Franken im Vorjahreszeitraum. Die Umsätze brachen um 40 Prozent auf 1,428 Mrd. Franken ein, der Auftragseingang um 39 Prozent auf 1,585 Mrd. Franken. Der operative Verlust betrug 146 Mio. Franken.

Das Unternehmen bezeichnet diese Zahlen in der Mitteilung vom Dienstag als "unbefriedigend", obwohl bereits Maßnahmen zur Kostensenkung eingeleitet worden seien. So seien in der ersten Jahreshälfte 2009 fast 1.500 Stellen abgebaut worden.

Dies reicht nicht - weitere 2500 Arbeitsplätze werden abgebaut. Insgesamt werden die im Jahr 2009 und danach eingeführten Maßnahmen zu einer Senkung wiederkehrender Kosten von bis zu 400 Mio. Franken im Vergleich zu 2008 führen, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit einer Rückkehr in die Gewinnzone werde nicht vor 2010 gerechnet.

"Einheitliche Ausrichtung"

Der beschlossene Managementwechsel gewährleiste die einheitliche Ausrichtung an die Interessen aller Anspruchsgruppen, so Oerlikon. In der Mitteilung wird dem bisherigen Chef Uwe Krüger gedankt. Er stehe dem Unternehmen weiterhin unterstützend zur Verfügung. Hans Ziegler übernehme die Aufgaben des Konzernchefs, bis der Verwaltungsrat einen neuen CEO im Rahmen eines Rekrutierungsprozesses innerhalb des Unternehmens oder extern ausgewählt habe.

Renova, die Gesellschaft des russischen Milliardärs Viktor Vekselberg und größter Aktionärin von OC Oerlikon, begrüßt die Ernennung von Hans Ziegler als Delegierten des Verwaltungsrates und neuen Konzernchef. Renova hält 44,7 Prozent der Oerlikon-Anteile und stellt drei der fünf Verwaltungsräte - darunter auch Verwaltungsratspräsident Vladimir Kuznetsov. (APA/sda)

Share if you care.