OAS-Mission in Tegucigalpa

24. August 2009, 23:25
2 Postings

Außenminister aus sieben Staaten wollen Putschisten zu Zustimmung zu Arias-Plan bewegen

Tegucigalpa - Die Außenminister von sieben lateinamerikanischen Staaten sind am Montag zu einer Friedensmission in Honduras eingetroffen. In Begleitung des Generalsekretärs der Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS), José Miguel Insulza, wollen sie die Putschregierung des mittelamerikanischen Landes dazu bringen, dem Vermittlungsplan des costa-ricanischen Präsidenten Oscar Arias zur Lösung des Konfliktes zuzustimmen. Dieser sieht die Bildung einer Regierung der nationalen Versöhnung unter dem am 28. Juni gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya vor.

Putschistenpräsident Roberto Micheletti hat den "Plan von San José" stets zurückgewiesen. Dieser stelle einen Eingriff in die inneren Angelegenheiten von Honduras dar, argumentierte die Regierung, die sich nach dem Präsidentensturz gebildet hatte. Diese wirft Zelaya vor, die Verfassung gebrochen und Vaterlandsverrat begangen zu haben und will ihn deshalb vor Gericht bringen. In der Delegation der Außenminister sind keine Vertreter von Ländern, die sich dem von Venezuela geführten, gegen die USA gerichteten Bündnis Alba angeschlossen haben. (APA/dpa)

Share if you care.