SkyEurope bald ohne Schalter

24. August 2009, 18:27
269 Postings

Bis jetzt konnten Sky-Europe-Passagiere noch in Wien für den Bus nach Bratislava abgefertigt werden. Damit dürfte bald Schluss sein

Seit mehr als einer Woche müssen Sky-Europe-Passagiere in Wien einchecken, um dann mit dem Bus vom Flughafen nach Bratislava gebracht zu werden. Aber auch damit könnte bald Schluss sein. Der Flughafen Wien überlegt nun intern, die vier bis fünf Abfertigungs-Schalter von Sky Europe im Terminal zwei zu schließen, weil es sich um Infrastruktur-Flächen des Airport handle.

Offiziell wollte ein Flughafen-Sprecher die Maßnahme nicht kommentieren. Wo die Sky-Europe-Passagiere dann abgefertigt werden, ist offen. SkyEurope sieht sich jedenfalls für eine Schließung der Schalter am Flughafen Wien gerüstet. Sollte es soweit kommen, "kann man davon ausgehen, dass es eine Lösung gibt", sagte Airline-Sprecher Ronald Schranz am Dienstag zur APA. Das Unternehmen bereite sich "auf alle Eventualitäten vor". Auf eine konkrete Situation seien die Überlegungen aber nicht bezogen, betonte Schranz. Auf die Frage, ob es tatsächlich zu Schalterschließungen kommen könnte, meinte er: "Das ist reine Spekulation."

***


Wien - Der Flughafen Wien dürfte für die insolvente Sky Europe nun endgültig dichtmachen: Wie der Standard erfuhr, gibt es intern die Überlegung, die vier bis fünf Sky-Europe-Schalter am Terminal zwei zu schließen. Begründet wird die Maßnahme damit, dass es sich um Flächen handelt, die zur Infrastruktur des Flughafens gehören.

Seit 15. August wurden Sky-Europe-Passagieren, die mit dem Bus nach Bratislava reisen mussten, von Swissport noch am Schalter samt den Koffern eingecheckt. Erst dann ging es zum Bus. Ob auch die Bus-Flächen "eingezogen" werden, steht noch nicht fest.

Ein Flughafen-Wien-Sprecher wollte die Pläne nicht kommentieren. Sein Kollege bei Sky Europe meinte, man sollte "erst darüber reden, wenn es so weit ist". Bis dahin bleiben die Passagiere im Ungewissen. Sky Europe beantragte im Juni Gläubigerschutz nach slowakischem Recht. Die davor angelaufenen Schulden können die Gläubiger wie auch der Wiener Airport nicht mehr eintreiben. Da Sky Europe aber auch danach die Start- und Landegebühren nicht zahlen konnte, stellte der Wiener Flughafen die Leistungen ein.

Seither wird von Bratislava abgeflogen, was zum Teil zu erheblichen Verspätungen führt. Doch auch am Airport in Bratislava soll Sky Europe erhebliche Außenstände haben. In Kosice hingegen (der dortige Flughafen gehört mehrheitlich einem Konsortium rund um den Wiener Flughafen) zahlt die schwer defizitäre Airline noch. Allerdings wird sie am Airport Kosice zweimal wöchentlich im Voraus zur Kassa gebeten.

Dass der Wiener Flughafen jetzt hart ist gegen Sky Europe wird auch dahingehend interpretiert, dass Lufthansa und AUA (die größten Kunden des Flughafens) einen Konkurrenten weniger haben wollen, noch dazu einen, der selbst schwer defizitär mit Tiefstpreisen den Markt zunichte machte, ehe er am Ende selbst aufgeben musste.

Rotstift bei CSA 

Auch bei der staatlichen tschechischen Fluglinie Czech Airlines (CSA) ist die Lage schlimmer als befürchtet. Ende der Vorwoche zog sich Air France-KLM aus dem laufenen Privatisierungsverfahren zurück. Am Montag wurde in tschechischen Medien bekannt, das der Verlust im 1. Halbjahr 2009 bei umgerechnet 70 Mio. Euro lag. Die Passagierzahl sank im Jahresvergleich um fast zehn Prozent auf 2,08 Millionen Fluggäste. Die Auslastungsrate der CSA-Flugzeuge fiel damit auf unter 60 Prozent.

Neben dem Abbau von 860 der insgesamt 4600 Mitarbeitern drohen der Belegschaft Lohnsenkungen und die Streichung der freiwilligen Beiträge zur Pensionsversicherung. Weiters will die CSA fünf Maschinen sowie ihr zollfreies Geschäft verkaufen und einige Flüge streichen. Von den ursprünglich vier CSA-Bietern ist nur einer übrig geblieben - das Konsortium des tschechischen Tourismus-Mischkonzerns Unimex und der mehrheitlich isländischen Travel Service. Eine Entscheidung soll bis Ende September fallen. (Claudia Ruff, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.8.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sky Europe dürfte sich bald einen neuen Treffpunkt für die Passagiere überlegen müssen.

Share if you care.