Hitze kurbelt Geschäfte an

24. August 2009, 15:33
posten

Um Abkühlung zu finden, greifen die Italiener tief in die Tasche

Rom - Italien leidet seit Tagen unter extrem hohen Temperaturen. Obwohl Meteorologen zu Wochenbeginn eine Abkühlung versprochen hatten, wurden auch am Montag aus mehreren mittel- und süditalienischen Städten - darunter Rom - 35 Grad gemeldet. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit ist die Hitze noch unerträglicher.

Die Italiener lassen sich den Kampf gegen die Hitze einiges kosten. Um Abkühlung zu finden, greifen sie tief in die Tasche und investieren vor allem in Mineralwasser, Erfrischungsgetränke, Eis und Klimaanlagen. Kühlgeräte stehen im Stiefelstaat ebenfalls hoch im Kurs. Die Nachfrage ist in den vergangenen Wochen rasant gestiegen.

Wegen der hohen Temperaturen wächst auch der Eiskonsum. Die Eissalons erleben Hochkonjunktur, Zeitungen berichteten über rekordverdächtige Umsätze. Freude herrscht auch bei der Mineralwasserindustrie. Dabei haben die Italiener ohnehin schon den größten Mineralwasserverbrauch in Europa: Die Italiener konsumieren laut einer Studie 190 Liter pro Kopf, während in Frankreich - dem weltgrößten Produzenten von Wasser in Flaschen - nur 141 Liter pro Person getrunken wurden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Italienische Eissalons berichten von rekordverdächtigen Umsätzen.

Share if you care.