Prostata-OP mit neuer "Schlüsselloch-Technik"

24. August 2009, 09:49
1 Posting

Heilungsprozess verringert sich auf nur wenige Tage - Blutverlust ist gering

Düsseldorf - Mit einem neuen Verfahren schonender "Schlüsselloch-Technik" haben Mediziner in Düsseldorf einem Patienten die Prostata entfernt. Zum weltweit ersten Mal sei dem 72-Jährigen die Vorsteherdrüse im Universitätsklinikum Düsseldorf durch nur einen einzigen Zugang entfernt worden. Dies teilte ein Universitätssprecher am Freitag mit. Normalerweise seien bisher für den minimalinvasiven Eingriff fünf Zugänge in den Bauchraum nötig, um die notwendigen OP- Instrumente einzuführen und die Prostata zu entfernen.

Dank der neuen Operationsmethode mit dem "Single Port" verkürze sich der Heilungsprozess auf nur wenige Tage, sagte der Sprecher. Zudem sei der Blutverlust gering, der bei einem herkömmlichen offenen Eingriff bis zu einen Liter ausmache. Da die Wunde sehr begrenzt sei, habe der Patient kaum Heilungsbeschwerden. Die neuen Instrumente für den "Single Port" waren an der Düsseldorfer Universitätsklinik mitentwickelt worden. (APA)

Share if you care.