Luftfahrtschau in Moskau mit Rekordabschluss

23. August 2009, 16:39
3 Postings

Vertrags- und Absichtserklärungen über zehn Milliarden Dollar wurden unterzeichnet

Moskau - Die 9. Internationale Luft- und Raumfahrtmesse (MAKS) in Moskau ist nach Angaben der Organisatoren mit einem Rekord bei den Geschäftsabschlüssen zu Ende gegangen. Es seien Verträge und Absichtserklärungen mit einem Umfang von 10 Mrd. US-Dollar (7 Mrd. Euro) unterzeichnet worden, teilte die Messeleitung nach Angaben der Agentur Interfax am Sonntag mit.

2007 seien es nur drei, 2005 immerhin 5 Mrd. Dollar gewesen. Die Messe sei ungeachtet der Wirtschaftskrise ein großer Erfolg gewesen. Die Besucherzahl wurde mit 550.000 Gästen angegeben, etwas weniger als 2007. Auf der größten russischen Luft- und Raumfahrtmesse mit 711 Ausstellern aus 34 Ländern hatten sich seit Dienstag auch etwa 20 deutsche Aussteller präsentiert.

Auf dem Flugfeld Schukowski nahe der russischen Hauptstadt hatten zehntausende Menschen die Schauflüge von Zivil- und Militärflugzeugen verfolgt. Bei einem Trainingsflug für die MAKS waren am Sonntag vor einer Woche zwei Jagdbomber vom Typ Suchoi SU-27 in der Lust kollidiert. Es starben ein Pilot sowie eine Frau, die durch herabfallende Trümmer in ihrem Haus tödliche Brandverletzungen erlitten hatte. Die Zahl der Aussteller war in diesem Jahr wegen der Krise leicht gesunken. Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) hatte von guten Kooperationsaussichten auf dem russischen Markt gesprochen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Russischer Stolz: Der Sukhoi Superjet 100.

Share if you care.