Die erste Reihe ist silber

22. August 2009, 15:17
18 Postings

McLarenMercedes-Pilot Lewis Hamilton holte in Valencia Pole vor seinem Teamkollegen Kovalainen - Barrichello vor Vettel Dritter

Valencia - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich am Samstag zum ersten Mal in dieser Saison und zum 14. Mal in seiner Karriere die Pole-Position gesichert. Der 24-jährige Sieger des Ungarn-GP setzte sich im Qualifying für den Großen Preis von Europa in Valencia um 34 Tausendstel vor seinem McLaren-Mercedes-Kollegen Heikki Kovalainen durch. Die zweite Startreihe für das Rennen auf dem 5,419 Kilometer langen Hafenkurs am Sonntag (14.00 Uhr/live ORF1) bilden Rubens Barrichello (BrawnGP) und Sebastian Vettel (Red Bull).

Dahinter folgt WM-Spitzenreiter Jenson Button (BrawnGP), der damit eine deutlich bessere Start-Position hat als sein schärfster WM-Rivale Mark Webber (Red Bull) als Neunter. Äußerst enttäuschend verlief das Abschneiden von Ferrari-Ersatzmann Luca Badoer, der bei 33 Grad in der Luft und 44 Grad auf dem Asphalt nach dem letzten Platz in zwei von drei Trainingseinheiten als abgeschlagenes Schlusslicht schon im ersten Zeitabschnitt ausschied.

Red Bull hofft auf Strategie

Das Fazit von Vettel fiel einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung verhalten aus. "Ich bin zufrieden, der vierte Platz war das Maximum", meinte der Deutsche. Auch angesichts der hochsommerlichen Temperaturen erwartet der Red-Bull-Pilot keinen leichten Arbeitstag. "Es wird ein schweres Rennen, körperlich und für das Fahrzeug", meinte Vettel, der im Training am Samstagmorgen schon den ersten Rückschlag hatte hinnehmen müssen, als sein Wagen mit einem Defekt liegen blieb. Teamchef Christian Horner machte seinem Piloten aber Mut: "Sebastian hat einen tollen Job gemacht und kann zufrieden sein. Ich denke, wir haben eine gute Strategie."

Die beste Ausgangsposition haben aber Hamilton und Kovalainen, zumal ihre Silberpfeile auch mit dem Energierückgewinnungssystem KERS ausgestattet sind, das in jeder Runde noch einmal Zusatzschub gibt. "Wir sind in der besten Position fürs Podium", betonte Hamilton. "Das ist der Hammer - keiner fuhr hier weniger als Lewis und keiner war schneller. Heikki ist nur einen Wimpernschlag dahinter und die Doppelpole ist nach unserem Sieg in Ungarn natürlich ein Traum", erklärte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Für Badoer, Ersatzmann von Felipe Massa, waren die Top-Platzierungen in unerreichbarer Ferne. Immerhin wurde der Italiener nach seiner schwachen Darbietung von Michael Schumacher getröstet. "Luca hat sich an diesem Wochenende progressiv gesteigert", meinte der Rekordweltmeister, der zur Unterstützung Badoers nach Valencia reiste, nachdem sein eigenes Comeback geplatzt war. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.