Frucht, Fleisch

22. August 2009, 17:00
3 Postings

Wie dem fruchtigen Überfluss in Kombination mit Fleisch beizukommen ist

Wir wollen hier niemandem die Stimmung verderben, dafür reicht ein Blick in den Kalender: In zehn Tagen schreiben wir September. Somit muss damit gerechnet werden, dass die eben vergangene, so prachtvoll durchglühte Woche auch schon der letzte Höhepunkt des Sommers war, bevor wir steil in den Herbst abstürzen. Ist andererseits nur halb so wild, der wird nämlich auch ganz wunderbar. Dafür sollte eine reiche Ernte an Zwetschgen, Nüssen, Äpfeln und anderem Gefrücht sorgen - so sie nicht von dem einen oder anderen Hagelinferno der vergangenen Wochen hinweggerafft wurde.

Das wird wieder etwas werden, die Flecks und Crumbles, Tatins und Pawlowas, Clafoutis und Strudeln werden aus allen Rohren schießen. Weil eine anständige Ernte aber rein nachspeisenmäßig kaum zu verbacken und Kompott bis in alle Ewigkeit auch keine schöne Aussicht ist, hier ein vorzüglicher Vorschlag der New York Times, wie dem fruchtigen Überfluss sonst noch beizukommen ist: In der Kombination zu Fleisch, speziell Schweinefleisch, als "Bacon Lettuce & Plum Sandwich" etwa. Dafür Mayo mit etwas Senf, Zitronensaft, wenig Knoblauch und viel frischen Kräutern aufmotzen, auf Weißbrotscheiben verschmieren, mit Salatpletschen und knusprig gebratenem Speck belegen und, jetzt kommt's, mit dünn geschnittenen, nicht zu reifen Zwetschgen bedecken. Zuklappen, zsammdrucken, reinbeißen: Damn! (Corti/Der Standard/Printausgabe 22.08.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Abart des Plum Sandwich

Share if you care.