Siri liest uns vor

21. August 2009, 17:33
posten

Siri Hustvedts "reading to you"

Wie sieht ein perfekt aufbereiteter Lyrikband eines fremdsprachigen Autors in deutscher Sprache aus? Er sollte einen Kurzessay enthalten und ein Porträt, vor allem aber zweisprachig sein. Damit man hin und her lesen kann zwischen Original und Übersetzung. Wenn dazu auf CD noch die Stimme der Autorin oder des Autors kommt, ist dies doppelt lohnend, wie etwa im Falle des australischen Lyrikers und Nobelpreiskandidaten Les Murray. Was aber, wenn eine Autorin eigene Texte spricht, die sie nach eigenen Worten seit mehr als 20 Jahren nicht mehr in Händen gehalten hat? Dann fällt das Ergebnis selten so schlank und unverstellt natürlich aus wie bei Siri Hustvedt, die ihr literarisches Debüt, den Gedichtband reading to you aus dem Jahr 1983, nun auf Englisch einlas. Bekannt als Prosaautorin, vor allem wegen des Romans Was ich liebte, doch immer noch überschattet von ihrem Mann Paul Auster, kehren in Hustvedts Poemen Motive ihrer Kindheit in Minnesota wieder.

Es sind Erinnerungsanklänge in lyrischer Prosa. Aber es gibt auch eine Hommage an den einzelgängerischen Künstler Joseph Cornell. Maren Eggert vom Hamburger Thalia Theater liest auf CD 2 die deutschen Fassungen konzentriert und dennoch ganz unangestrengt. Brigitte Landes, von der die präzisen Übersetzungen von Hustvedts Gedichten stammen, hat dezent Regie geführt. Zudem ist diesem Hörbuch ein Traumtext Siri Hustvedts beigefügt und ein prägnantes Kurzporträt von Brigitte Landes. Eine schöne Ergänzung der Hustvedt'schen Romane. (Alexander Kluy, ALBUM - DER STANDARD/Printausgabe, 22./23.08.2009)

Siri Hustvedt, "reading to you" . € 22,95 / 114 Min. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009

Share if you care.