Kein Auftrag für Luca Badoer

21. August 2009, 16:32
11 Postings

Massa-Ersatz im im Ferrari-Cockpit im Freitag-Training von Valencia weit zurück - Tages­bestzeit für Fernando Alonso

Valencia - Lokalmatador Fernando Alonso hat am Freitag Tagesbestzeit im Freien Training für den Formel-1-Grand-Prix von Europa in Valencia markiert. Der Renault-Pilot aus Spanien benötigte für seine schnellste Runde auf dem 5,419 Kilometer langen Hafenkurs 1:39,404 Minuten und verwies damit WM-Spitzenreiter Jenson Button im Brawn-Mercedes klar auf Rang zwei.

Einen bitteren Auftakt setzte es dagegen für Luca Badoer: Der italienische Ferrari-Ersatzpilot fuhr der Konkurrenz die meiste Zeit nur hinterher. Im Ferrari des nach seinem schweren Trainingsunfall in Budapest pausierenden Brasilianers Felipe Massa belegte der 38-jährige in der Vormittagssession mit mehr als drei Sekunden Rückstand auf Rubens Barrichello (Brawn), der im ersten Training Bestzeit erzielt hatte, den 20. und letzten Rang. In der zweiten Session am Nachmittag verbesserte sich Badoer, der in bisher 49 WM-Läufen noch keinen Punkt geholt hat, zumindest auf den 18. Platz.

Allerdings profitierte er dabei auch von einem Dreher von Weltmeister Lewis Hamilton, bei dem der Engländer den Frontflügel seines McLaren-Mercedes beschädigte. Während des Trainings konnte der Schaden nicht behoben werden, Hamilton landete mit nur drei Runden auf dem letzten Rang. Ebenfalls noch hinter Badoer, dessen Auftritt von Rekordweltmeister Michael Schumacher am Ferrari-Kommandostand beobachtet wurde, landete vor seinem zweiten Formel-1-Rennen der erst 19-jährige Spanier Jaime Alguersuari im Toro-Rosso-Ferrari.

Badoer kommt im elften WM-Lauf zum Einsatz, nachdem Schumacher sein geplantes Comeback aus gesundheitlichen Gründen hatte absagen müssen. Der 40-jährige Deutsche, dessen Rückkehr in die Formel 1 aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, soll Badoer in Valencia mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der Italiener - der erste seit 1994 in einem Ferrari - absolvierte seinen bis dato letzten Grand Prix im Oktober 1999. (APA/dpa)

Zweite Session:

1. Fernando Alonso ESP Renault             1:39,404 
2. Jenson Button GBR Brawn GP 1:40,178
3. Rubens Barrichello BRA Brawn GP 1:40,209
4. Nico Rosberg GER Williams 1:40,385
5. Kazuki Nakajima JPN Williams 1:40,503
6. Adrian Sutil GER Force India 1:40,596
7. Robert Kubica POL BMW-Sauber 1:40,643
8. Giancarlo Fisichella ITA Force India 1:40,681
9. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:40,723
10. Heikki Kovalainen FIN McLaren-Mercedes 1:40,738
11. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:40,739
12. Jarno Trulli ITA Toyota 1:40,770
13. Romain Grosjean FRA Renault 1:40,787
14. Mark Webber AUS Red Bull 1:40,956
15. Timo Glock GER Toyota 1:40,985
16. Sebastien Buemi SUI Toro Rosso 1:41,156
17. Nick Heidfeld GER BMW-Sauber 1:41,350
18. Luca Badoer ITA Ferrari 1:42,017
19. Jaime Alguersuari ESP Toro Rosso 1:42,089
20. Lewis Hamilton GBR McLaren-Mercedes 1:43,214

Erste Session:

1. Rubens Barrichello BRA Brawn GP         1:42,460 
2. Heikki Kovalainen FIN McLaren 1:42,636
3. Lewis Hamilton GBR McLaren 1:42,654
4. Jenson Button GBR Brawn GP 1:43,074
5. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:43,088
6. Adrian Sutil GER Force India 1:43,209
7. Kazuki Nakajima JPN Williams 1:43,225
8. Mark Webber AUS Red Bull 1:43,243
9. Fernando Alonso ESP Renault 1:43,345
10. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:43,384
11. Sebastien Buemi SUI Toro Rosso 1:43,389
12. Robert Kubica POL BMW-Sauber 1:43,419
13. Jaime Alguersuari ESP Toro Rosso 1:43,637
14. Nico Rosberg GER Williams 1:43,746
15. Nick Heidfeld GER BMW-Sauber 1:44,040
16. Giancarlo Fisichella ITA Force India 1:44,126
17. Romain Grosjean FRA Renault 1:44,356
18. Jarno Trulli ITA Toyota 1:44,638
19. Timo Glock GER Toyota 1:44,732
20. Luca Badoer ITA Ferrari 1:45,840
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Luca Badoer darf sich das Feld von hinten ansehen.

Share if you care.