"Gürtel Nightwalk" am 29. August

21. August 2009, 16:08
4 Postings

Ehemalige Stadtbahnbögen als Epizentrum zahlreicher Events - Konzerte unter anderem von Son Of The Velvet Rat, Zeronic, Curbs und 3 Feet Smaller

Wien - Von Punkrock bis Blasmusik, von Freud bis POP:SCH - Auf Einladung der SPÖ kann das musikaffine Wiener "Fußvolk" am 29. August wieder eine Nacht lang durch einen abwechslungsreichen Konzertparcours wandern. Bei der mittlerweile zwölften Auflage des "Gürtel Nightwalk" spielen entlang der Hauptverkehrsader zwischen Burggasse und Alser Straße zahlreiche Bands der Indie-Szene auf. Zu den heurigen Highlights zählen 3 Feet Smaller, Son Of The Velvet Rat und die Musikarbeiterinnenkapelle, über deren Bläserstücke der Gameboymusicclub entsprechende Spielkonsolensounds legen wird.

Die Schauplätze

Insgesamt dienen 13 Locations, großteils in den ehemaligen Stadtbahnbögen untergebracht, als Schauplatz der alternativen Nachtwanderung. Eröffnet wird der Reigen um 18.00 Uhr am Dach der Hauptbücherei. Laut Programmkoordinator Wolfgang Kopper versteht sich die Veranstaltung als "selbstbewusstes Schaufenster der gewachsenen Vielfalt und Qualität der heimischen Musikszene". Bis dato habe der Nightwalk rund 275.000 Besucher angelockt, hieß es am Freitag in einer Pressekonferenz. Heuer will man die 300.000er-Marke überschreiten.

Die Hotspots werden wohl auch dieses Mal wieder jene Lokale sein, vor deren Pforten - sofern das Wetter mitspielt - Open-Air-Gigs stattfinden werden. Im B72 etwa gastiert neben 3 Feet Smaller die sechsköpfige Formation Freud. Auf der Bühne vor dem Rhiz kann man Bell Etage, Good Enough For You oder der Elektropop-Kombo POP:SCH Beifall spenden.

Gitarrenlastig geht es auch rund ums Chelsea zu, wo zu Son Of The Velvet Rat und Zeronic getanzt werden darf. Heimischen Britpop liefern Curbs vor dem Loop. Die Kapelle spielte bereits als Support-Act von Blur oder Mando Diao. Aber auch im Cafe Carina, im Cafe Concerto oder in der Wienstation wird Programm geboten. Alle Konzerte kann man zum Nulltarif besuchen.

Neue Optik

Neben dem altbewährten Konzept gibt es im zwölften Jahr auch eine geringfügige Neuerung zu vermelden: Nachdem die als Programmübersicht dienenden Bierdeckel jahrelang Fußsujets geziert hatten, haben sich die Gastgeber heuer selbst aufs Cover gehievt - und das nicht ohne Selbstironie. In klassischer Wanderkluft inklusive Lederhose, Dirndl, Fernglas und Ziege posieren die SPÖ-Gemeinderäte Nurten Yilmaz, Heinz Vettermann und Kurt Stürzenbecher vor der Wiener Skyline. (APA)

Share if you care.