Asien sorgte für Nervosität an den Märkten

21. August 2009, 15:17
posten

Ein Kommentar aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research

USA

Nach einigem Auf und Ab verzeichnet der US-Aktienmarkt in Summe eine leicht negative Wochenentwicklung. Aktuell sehen wir ein Spannungsfeld von in kurzer Zeit stark angestiegenen Kurs- und Bewertungsniveaus auf der einen Seite sowie weitgehend unterinvestierten
Marktteilnehmern auf der anderen. Während also einige Marktteilnehmer mittlerweile schon wieder auf erklecklichen Gewinnen sitzen, lauern andere nach wie vor auf Einstiegsgelegenheiten. Da mit dem Auslaufen der Berichtssaison nun kurzfristig ein Antreiber der jüngsten Rally ausfällt, könnten in den kommenden Wochen Gewinnmitnahmen auftreten. Wir bestätigen daher unsere temporäre "Halten"-Empfehlung.

Europa

Nach den starken Gewinnen der vergangenen Wochen ist es an den europäischen Aktienmärkten doch zu leichten Rückschlägen gekommen. Vor allem geben nunmehr vermehrt wieder Konjunkturdaten die Richtung vor, wobei in der abgelaufenen Woche speziell die schwachen Vorgaben aus Asien für ein wenig Nervosität sorgten. Obwohl zuletzt die europäischen Vorlaufindikatoren einen deutlichen Sprung nach oben gemacht haben, bleiben wir für die
kommenden Monate eher zurückhaltend. Das liegt einerseits daran, dass von der Berichtssaison, als stärkster Kurstreiber der vergangenen Wochen, keine wesentlichen Impulse mehr zu erwarten
sind. Andererseits befinden sich auch die Bewertungen auf keinen günstigen Niveaus mehr. Dementsprechend bleiben wir bei unserer "Halten"-Empfehlung.

Japan

Die Tokioter Börse litt zuletzt überproportional stark an den von China ausgehenden Wehen. Wir raten aber weiterhin bzw. umso mehr Kursrückschläge wieder zum Einstieg zu nützen.

Share if you care.