Troubles in Bukarest

21. August 2009, 14:02
10 Postings

Schiedsrichter Einwaller brach Partie zwischen Dinamo und Slo­van Liberec ab - Zwischenstopp für Hamburger SV in Paris

Bukarest/Innsbruck - Das Europa-League-Play-off-Hinspiel zwischen Dinamo Bukarest und Slovan Liberec hat ein Nachspiel abseits des Rasens. Der Tiroler Schiedsrichter Thomas Einwaller musste die Partie am Donnerstagabend beim Stand von 0:2 (0:1) zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wegen Ausschreitungen von Bukarester Fans abbrechen.

"Rund 100 Zuschauer haben einen Begrenzungszaun niedergerissen und sind dann auf die Laufbahn gerannt", schilderte Einwaller am Freitag die entscheidende Szene, die ihn zum Abbruch veranlasst hatte. Das zweite Gegentor in der 84. Minute hatte die enttäuschten Dinamo-Anhänger in Rage versetzt. "Die waren sauer auf ihre Mannschaft und hatten sich nach dem 0:2 nicht mehr im Griff", betonte der FIFA-Referee aus Österreich.

"Wir haben den Abbruch, über den es überhaupt keine Diskussion gegeben hat, sehr schnell über die Bühne gebracht. Als wir im Tunnel waren, sind die Zuschauer dann wieder auf die Tribüne zurückgekehrt. Es hat sich alles gleich wieder beruhigt", berichtete Einwaller, der nun einen entsprechenden Bericht an die UEFA übermitteln wird. Diese wird dann entscheiden, welche Folgen der Abbruch für Dinamo haben wird. Im schlimmsten Fall droht Bukarest neben einer 0:3-Strafverifizierung und saftigen Geldstrafe auch noch eine Stadionsperre.

Zwischenstopp für Hamburger SV

Der Hamburger SV hat auf seiner Rückreise nach dem 5:1-(3:0)-Sieg in der Qualifikation beim französischen Zweitligisten EA Guingamp einen ungewollten Zwischenstopp in Paris einlegen müssen. An der Chartermaschine, die das Team noch am Donnerstagabend nach Hannover bringen sollte, traten Hydraulikprobleme auf, weshalb sich der Pilot zur Landung auf dem Flughafen Charles de Gaulles entschloss. Das Flugzeug verlor durch ein Leck Hydraulikflüssigkeit, der Pilot wollte kein Risiko eingehen. Der Tross stieg kurzfristig in einem Hotel am Flughafen ab.

Share if you care.