15 Meter hoher Michael Jackson-Roboter sollte Las Vegas unsicher machen

21. August 2009, 12:55
25 Postings

Ungetüm sollte für Comeback des Musikers werben

Jahre vor der der geplanten Comeback-Show in London, wollte Pop-Legende Michael Jackson schon in Las Vegas nochmal richtig durchstarten. Die Planung der Konzerte begann schon im Oktober 2005, ein Monat nach Jacksons Freispruch im Missbrauchsfall. Wie der britische Guardian berichtet, hatten sich die Organisatoren und kreativen Köpfe einige kuriose Dinge für Jacksons Rückkehr einfallen lassen.

Roboter

Die Science-Fiction-Fantasien Jacksons Designer kulminierten dabei in einem 15 Meter hohen Michael Jackson-Roboter, der vom Flughafen von Las Vegas aus zu sehen sein sollte. Der Roboter sollte in der Wüste herumgehen und die Comeback-Show bewerben.

Das Genick brach den Plänen die Unfinanzierbarkeit des Projektes, weshalb man seine Ziele etwas zurückschrauben musste. Anstelle einer Haus hohen Maschine, sollte ein kleinerer Android vor einem Michael Jackson-gebrandeten Hotel die Besucher grüßen. Das Gesicht hätte sich bewegen sollen und Laser-Lichter in den Himmel strahlen sollen.

Ende

Nach dem Tod Projektleiters André van Pier im August 2008 wurden die Pläne allerdings auf Eis gelegt und Jackson verließ seinen Heimatort in Nevada. Mit dem Tod des King of Pops vergangenen Monat dürften die Träume von einem Michael Jackson-Bot vorerst wohl nicht in Erfüllung gehen. (zw)

Links

Guardian

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kein Roboter, aber immerhin wurde der King of Pop mit Statuen geehrt.

Share if you care.