Kofferweise einkaufen "besser als in Dubai"

21. August 2009, 11:41
149 Postings

40.000 Besucher kamen zur Schnäppchenjagd

Menschen, die voll bepackt und mit großen Reisekoffern aus dem Bus steigen - das wäre kein ungewöhnliches Bild - wäre es ein gewöhnlicher Reisebus. Ist es aber nicht: Dieser kommt aus dem Burgenland, genauer, aus Parndorf. Und dort fand vergangene Nacht der schiere Einkaufswahnsinn statt.

In Wien vor der Oper wartet ein Grüppchen Leute schon ungeduldig auf den Shuttle. Es ist schon halb neun am Abend, die Geschäfte beim Late Night Shopping im Designer-Outlet schließen um 23 Uhr.

Eine von ihnen ist Marina Milanovic. Sie hält mit ihrem Mann und der einjährigen Tochter ungeduldig nach dem Bus Ausschau. "Die beiden waren am Tag schon dort. Aber es war so viel los und es gab kein Durchkommen, da sind sie wieder nach Hause gefahren. Und ich fahre jetzt alleine", sagt sie. Die serbische Diplomatin fährt mit ihrer Familie circa einmal im Monat ins Outlet-Center: "Es ist nicht billig dort und wir kaufen auch nicht immer ein. Aber er", Marina Milanovic zeigt auf ihren Mann Dragan, "schaut immer wegen der Sportsachen, Adidas, Nike und so". Und sie selbst? "Ich hab da keine bestimmten Vorstellungen". Dragan grinst und sagt: "Vor zwei Jahren waren wir schon einmal beim Late Night Shopping, haben aber schlechte Erfahrungen gemacht. Wir sind im Stau gestanden."

Nach dem Ansturm

So spät am Abend ist es dann aber doch nicht so schlimm. Als der Bus nach einstündiger Fahrt in Parndorf ankommt, sind zwar noch die Felder zugeparkt. In den Geschäften ist das Gedränge aber weitgehend vorbei. Die Verkäuferinnen sind bemüht, die Wühltische halbwegs appetitlich wieder herzurichten.

Das Gähnen mancher Kunden, die durch die Gänge der Kulissenstadt der 150 Shops trotten, ist wohl die Reaktion auf den Shopping-Exzess. Oder auf die Moden- und Promi-Schau: Das Rahmenprogramm an diesem späten Augustabend interessiert nur mehr mäßig.

"Besser als in Dubai"

Eine Familie aus Floridsdorf hat es sich mit ihren Säcken, Sackerln und Tüten auf einer Bank gemütlich gemacht: Nur die zwei Kinder im Volksschulalter sind noch aufgedreht und am Karussell in der Nähe interessiert, deren Mutter streckt derweil die Füße aus. "Wir sind schon zu Mittag gekommen", sagt Doris Nayrouz.

Fünf Erwachsene haben für den Sackerlinhalt, der sich vor ihnen auf dem Boden türmt, geschätzte 500 Euro ausgegeben. Nayrouz' Schwägerin aus Dubai ist begeistert: "Obwohl wir bei uns keine Mehrwertsteuer zahlen, ist es hier viel billiger", schwärmt die Shopping-Touristin. Die Familie kommt ein bis zweimal im Jahr nach Parndorf, um sich mit Schuhen und Gewand einzudecken. Mit der Wirtschaftskrise hat der Ausflug also nichts zu tun. "Wir haben ein Feinkostgeschäft in Wien. Und da spüren wir die Krise schon. Wir sind heuer deswegen nicht auf Urlaub gefahren", sagt die Mittdreißigerin.

Schnäppchen oder kein Schnäppchen

Für Schnäppchenjäger mag Parndorf das ganze Jahr über vielleicht nicht geeignet sein, denn die Ware ist zwar von der Vorsaison, aber die Preise sind normale Abverkaufspreise. Doch an diesem Tag wurden die Preise noch mal runtergesetzt. Bis zu minus 80 Prozent, steht auf den Schildern im Einkaufsdorf. "Sündhaft günstig shoppen" lautet der Slogan, der einen überflüssigerweise daran erinnert, warum man sich in die Kulissenstadt begeben hat.

40.000 Besucher waren es heuer, um 2000 mehr als vergangenes Jahr. Über die Umsätze gibt es keine Angaben. Von der Geschäftsleitung von McArthurGlen ist lediglich von einem "Umsatzplus von neun Prozent im laufenden Geschäftsjahr" und keiner Auswirkung der Wirtschaftskrise auf die Geschäfte die Rede.

Um 23 Uhr, als das Feuerwerk über dem Outlet-Center losgeht, sitzen viele Einkäufer schon in ihren Autos und in den Bussen im Stau. Der liebste Sitznachbar ist vielen ihr voller Koffer. (Marijana Miljkovic, derStandard.at, 21.8.2009)

  • Bis zu minus 80 Prozent auf die Outlet-Ware lockten 40.000 Shopper am Donnerstag ...
    Foto: Designer Outlet Parndorf

    Bis zu minus 80 Prozent auf die Outlet-Ware lockten 40.000 Shopper am Donnerstag ...

  • ...bis spät in die Nacht in die Kulissenstadt.
    foto: derstandard.at/miljkovic
    Foto: derStandard.at/Miljkovic

    ...bis spät in die Nacht in die Kulissenstadt.

  • Familie Milanovic wartet auf den Shuttlebus am Opernring, der sie zum Late Night Shopping nach Parndorf bringen soll.
    foto: derstandard.at/miljkovic
    Foto: derStandard.at/Miljkovic

    Familie Milanovic wartet auf den Shuttlebus am Opernring, der sie zum Late Night Shopping nach Parndorf bringen soll.

  • Die Einkäufe der Familie Nayrouz: Um 23 Uhr schlossen die Geschäfte im burgenländischen Parndorf.
    Foto: derStandard.at/Miljkovic

    Die Einkäufe der Familie Nayrouz: Um 23 Uhr schlossen die Geschäfte im burgenländischen Parndorf.

Share if you care.