Wiener Börse am Freitag: ATX schließt sehr fest

21. August 2009, 18:56

Leitindex schließt sehr fest auf Tageshoch - Starke Konjunkturdaten aus den USA beflügelten

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei gutem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 82,65 Punkte oder 3,46 Prozent auf 2.472,56 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 98 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.375 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +1,55 Prozent, DAX/Frankfurt +2,85 Prozent, FTSE/London +1,98 Prozent und CAC-40/Paris +3,04 Prozent.

Der ATX konnte seine Kursgewinne im Verlauf immer stärker ausweiten und auf seinem Tageshoch schließen. Am Nachmittag brachten starke Konjunkturdaten aus dem US-Immobilienmarkt noch einmal einen kräftigen Aufwärtsschub. Von Unternehmensseite wurden kaum Neuigkeiten vermeldet, dagegen gossen Analysten ein Füllhorn an Kommentaren aus.

Dementsprechend schossen auch die Immobilienwerte nach oben. Allen voran die Immofinanz, die um 8,72 Prozent auf 2,12 Euro stiegen. CA Immo Anlagen legten um 6,81 Prozent auf 8,0 Euro zu und CA Immo International verbesserten sich um 5,49 Prozent auf 5,0 Euro.

An die Spitze des Kurszettels kletterten jedoch Wienerberger. Die Aktien des Ziegelherstellers rückten um 10,05 Prozent auf 15,33 Euro vor. Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung der Aufschläge darauf, dass die Aktie als Zykliker stark vom konjunkturellen Umfeld abhängig ist. Schoeller-Bleckmann folgten knapp dahinter mit einem Aufschlag von 9,09 Prozent auf 27,85 Euro. Die Analysten der Erste Group haben ihre Einstufung für den Ölfeldausrüster von "sell" auf "hold" und das Kursziel von 18,2 auf 27,2 Euro erhöht.

Unter den Schwergewichten kletterten Erste Group, Telekom Austria und voestalpine um jeweils mehr als drei Prozent. Erste Group und die Telekom Austria konnten noch deutlicher dazu gewinnen. Erste Group schlossen mit einem Kursplus von 5,81 Prozent auf 28,78 Euro. voestalpine zeigten einen Kursanstieg um 4,31 Prozent auf 21,78 Euro. Einem Händler zufolge wirken hier die am Vortag vorgelegten Zahlen weiterhin positiv. Zudem hat die Berenberg Bank in Reaktion auf die am Donnerstag vorgelegten Erstquartalszahlen das Kursziel für die Titel der voestalpine von 8,0 auf 16,0 Euro verdoppelt.

Einen Aufschlag von 3,08 Prozent auf 10,70 Euro zeigten A-Tec. Die Erste Group hat das Anlagevotum von "hold" auf "accumulate" und das Kursziel von 10,00 auf 12,20 Euro nach oben gesetzt.

Flughafen Wien stiegen um 3,49 Prozent auf 29,99 Euro. Morgan Stanley hat die Bewertung der Titel mit "underweight" neu aufgenommen. Zudem hat JP Morgan das Kursziel von 23,4 auf 31,7 Euro angehoben. Wienerberger zeigten sich um 1,94 Prozent fester bei 14,20 Euro. Die Berenberg Bank hebt laut Händleraussagen das Kursziel von 9 auf 10 Euro an und bestätigt die das Anlagevotum "Sell".

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. WIENERBERGER AG                  +10,05 Prozent
2. SCHOELLER-BLECKMANN AG +9,09 Prozent
3. IMMOFINANZ AG +8,72 Prozent
4. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +6,81 Prozent
5. STRABAG SE +6,58 Prozent
6. EVN AG +6,17 Prozent
7. ERSTE GROUP BANK AG +5,81 Prozent
8. CENTURY CASINOS INC +5,58 Prozent
9. CA IMMO INTERNATIONAL AG +5,49 Prozent
10. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +5,41 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. KTM POWER SPORTS AG -6,42 Prozent
2. SEMPERIT AG HOLDING -1,87 Prozent
3. CONSTANTIA PACKAGING AG -1,77 Prozent
4. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -1,49 Prozent
5. INTERCELL AG -1,00 Prozent
6. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -0,99 Prozent
7. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -0,85 Prozent
8. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -0,63 Prozent
9. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -0,44 Prozent

(APA)

Zum Thema

Kursinformationen

Share if you care.