Venezolanischer Oppositionspolitiker beantragt Asyl

21. August 2009, 07:37
16 Postings

Didalco Bolivar fühlt sich politisch verfolgt - Bolivar, der sich seit einer Woche in Peru aufhält, sieht sich in seiner Heimat Korruptionsvorwürfen ausgesetzt.

Lima - In Peru hat erneut ein venezolanischer Oppositionspolitiker politisches Asyl beantragt. Die Regierung werde das Gesuch von Gouverneur Didalco Bolivar prüfen und dabei sowohl das Recht auf Asyl als auch die Beziehungen zum Nachbarland Venezuela berücksichtigen, sagte Regierungschef Javier Velasquez Quesquen am Donnerstag laut einem Bericht der Zeitung "El Comercio" im Internet. Bolivar, der sich seit einer Woche in Peru aufhält, sieht sich in seiner Heimat Korruptionsvorwürfen ausgesetzt.

Der einstige Vertraute von Präsident Hugo Chavez betrachtet sich als politisch verfolgt. Im Jahr 2004 war er mit Chavez' Unterstützung Gouverneur im Verwaltungsgebiet Aragua geworden, drei Jahre später aber brach seine Partei "Podemos" mit dem Präsidenten.

Bereits Ende April hatte ein venezolanischer Oppositionspolitiker in Lima Asyl beantragt, was die diplomatischen Beziehungen zu Caracas stark belastete. Der Bürgermeister der Hafenstadt Maracaibo, Manuel Rosales, der auf Venezuelas Ersuchen mit internationalem Haftbefehl gesucht wird, erhielt von Peru "aus humanitären Gründen" Asyl. (APA/AFP)

Share if you care.