Gesundheitsschädliches Trinkwasser

20. August 2009, 13:24
16 Postings

Jede fünfte Wasser-Probe wurde 2008 in Österreich beanstandet - Probleme gibt es mit Pestiziden im Grundwasserbereich

Wien - Die gute Nachricht zuerst: Österreichs Trinkwasser ist im internationalen Vergleich äußerst sicher und hat Top Qualität. Die weniger erfreuliche: Im Vorjahr wurde fast jede fünfte von der Lebensmittelaufsicht gezogene Trinkwasserprobe - egal ob Mineralwasser, Quellwasser, Tafel- oder Sodawasser - beanstandet. 21 von 928 Proben wurden gar als gesundheitsschädlich beurteilt (2007 waren es drei von 657), so die Ergebnisse einer parlamentarischen Anfrage von SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier, die er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien präsentierte.

Mängel bei Qualität und Kennzeichnung

Worauf die Beanstandungen genau zurückzuführen sind, ergab sich laut Maier aus der Anfrage nicht. Oft spiele aber nicht nur die mangelnde Qualität, sondern auch Mängel bei der Kennzeichnung zu Beanstandungen.

Probleme gebe es in Österreich aber mit Pestiziden im Grundwasserbereich. "Und unser Trinkwasser kommt zum Großteil aus dem Grundwasser", sagte er. Daher seien Maßnahmen zum Schutz notwendig. Maier forderte, dass ein neuer Jahresbericht zur Wassergüte in Österreich "so rasch wie möglich vorgelegt" werden müsse. Der aktuelle Bericht stamme immerhin aus dem Jahr 2006 und die darin veröffentlichten Daten aus dem den Jahren 2003 und 2004. Es sei also nicht bekannt, welche Pestizide sich derzeit im Grundwasser befänden. Alte Zahlen seien nicht geeignet für eine "vorsorgende Gewässerschutzpolitik", meinte er.

Kompetenzänderung bei Wasserrecht gefordert

Wasserrecht liegt aber ausschließlich im Kompetenzbereich des Landwirtschaftsministeriums. Erst wenn eine Gefährdung besteht, sei auch das Gesundheitsressort zuständig (nämlich um die Trinkwassersicherheit und -qualität zu gewährleisten). Daher forderte der Konsumentenschutzsprecher eine Kompetenzänderung und infolge eine Mitzuständigkeit in Wasserrechtsbelangen für das Gesundheitsministerium. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Österreichs Trinkwasser kommt zum Großteil aus dem Grundwasser

Share if you care.